Samstag, 23. Oktober 2010

Zwiebelkuchen


 Für den Germteig:

150 ml lauwarmes Wasser
¼ Würfel Germ
250 g glattes Mehl
50 g Butter
1 TL Salz
1 Prise Zucker
Belag:
1/2 kg Gemüsezwiebeln
150 g durchzogenen Speck
2 Eier
200 g Sauerrahm
Salz
Pfeffer
Majoran
Kümmel
Petersilie

Für den Teig die Germ im Wasser auflösen, Zucker und ein wenig Mehl hinzufügen, alles gut verrühren. Das Dampfl mit Mehl bedecken und aufgehen lassen. Das aufgegangene Dampfl zum restlichen Mehl geben, Salz dazu und gut verkneten, dabei und stückweise die weiche Butter hineingeben. Den Teig auswalken und eine Backform (hier Pizzaform) damit auskleiden, 20 min. aufgehen lassen.
In der Zwischenzeit den Speck kleinwürfelig schneiden, auf kleiner Flamme auslassen. Die Zwiebeln in feine Ringe schneiden, zum Speck geben und glasig werden lassen - die Masse soll nicht zu dunkel werden. Mit Kümmel, Majoran, Petersilie, Salz und Pfeffer würzen.
Die überkühlte Zwiebelmasse auf dem aufgegangenen Germteig verteilen und im vorgeheizten Backrohr bei 200 Grad ca. 15 min. vorbacken. In der Zwischenzeit den Guss aus Sauerrahm und Eiern herstellen. Der kommt dann über den vorgebackenen Kuchen. Nochmals für ca. 30 min. ins Rohr schieben.
Dazu passt grüner Salat.

Ein hervorragendes Begleitessen zu Sturm!











Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Über Kommentare freue ich mich! So schnell es mir möglich ist, antworte ich darauf.
Man kann hier auch anonym kommentieren, aus diesem Grund muss ich die Kommentare aber einzeln freischalten. Ich ersuche um Verständnis, dass das auch einige Tage dauern kann, weil das hier mein Hobby ist und ich nicht immer online sein kann und mag.
Bitte keine Spams, keine Werbung, keine politische Propaganda oder gar verbotene Sachen - das alles fliegt raus!
In Zeiten der DSGVO muss ich darauf hinweisen: Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch die Software dieses Blogs einverstanden.