Montag, 9. September 2019

[Blogevent] Marzipanige Kekse mit Orangeat

Enthält Werbung durch Namensnennung (ohne Bezahlung, ohne Aufforderung) im Rahmen des Blogevents.


Zorra macht gerade ein Blogevent zum Thema "Gebäck zum Afternoon Tea" und da passen diese Kekse sehr gut dazu, auch wenn sie nicht "really british" sind.  Mir fällt so ad hoc niemand ein, der kein Marzipan mag, daher sind diese Kekse etwas, mit dem man selten falsch liegt. Die Kekse sind außerdem eine gute Idee, wenn man Eiklar übrig hat.

Ich sitze hier übrigens mit meiner 16 Jahre alten Kenwood, die bei jedem Mal rühren ächzt und stöhnt, als würde sie sofort niederbrechen. Und genau so eine zuverlässige Küchenmaschine wünsche ich mir wieder. Nun gibt es bei Zorra eine tolle Kenwood, wie ich sie gern hätte, zu gewinnen, da stelle ich mich an und hoffe auf mein Glück.



Für ca. 40 Stücke
300 g Mandeln, geschält und enthäutet gewogen
400 g Zucker
1 EL Vanillezucker
2 Eiklar, Größe M, auf keinen Fall größere!
50 g kandierte Orangenschale, in kleine Würferl geschnitten

Staubzucker zu Bestreuen
Backpapier zum Backen

Die Mandeln gemeinsam mit dem Zucker und Vanillezucker portionsweise fein vermahlen. Auch wenn man Staubzucker verwendet, muss man diese Prozedur machen, um später eine marzipanähnliche Masse zu bekommen. Kandierte Orangenschale daruntermischen.
Eiklar zu Baiser aufschlagen und unter die Mandel-Zucker-Mischung kneten, sodass man eben diese marzinpanähnliche Mandelmasse bekommt. Aus dieser Mischung eine Rolle mit ca. 5 cm Durchmesser formen, davon dickere Scheiben abschneiden.
Die Kekse auf zwei mit Backpapier ausgelegte Backbleche verteilen und über Nacht trocknen lassen. Ich hab das gleich im Rohr gemacht. Am nächsten Tag das Backrohr aufdrehen, wenn die Kekse noch drinnen sind, und bei 70 Grad Umluft ca. eine halbe Stunde trocknen lassen. Während dieser Zeit ein- bis zweimal die Türe öffnen, damit Feuchtigkeit entweichen kann.

Die Kekse sollten ganz hell bleiben und nicht knusprig braun werden. Meine waren nie blütenweiß, sondern hatten die Farbe von Mandeln. Aber da weiß man sich natürlich zu helfen: Man bestreut sie mit Staubzucker.



Blog-Event CLVI - Gebäck zum Afternoon Tea zum 15. Blog-Geburtstag (Einsendeschluss 15. September 2019)

Kommentare :

  1. gut, dass du mit diesen tollen Keks an dieses Blogevent erinnerst, ich will ja auch noch was backen... Eiklar-Verwertungsrezepte kann man auch nie genug haben!!

    AntwortenLöschen
  2. oh ja, da wüßte ich gleich mehrere Menschen die sich über solche Kekse freuen täten.... bloß ist kein hausgemachtes Orangeat mehr vorhanden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Orangeat ist aber in einigen Stunden gemacht, das gilt nicht als Ausrede. ;)

      Löschen
  3. Leckere Kekse! Erinnern mich an griechische dieser Art, für die ich Mandeln zusammen mit Puderzucker zweimal durch das Mahlwerk meiner (ebenfalls treuen, in die Jahre gekommenen) Küchenmaschine treibe.
    Deine Maschine wird dir bestimmt auch nochmals 16 Jahre treu und ergeben sein, solltest du keine neue gewinnen. Nach getaner Arbeit klopfe ich meiner immer auf den Rücken und sage «hast es wieder gut gemacht!». So viel zu ächzenden Küchenmaschinen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, auch du? :D
      Bei dir ist es ja noch einmal anders wegen der hohen Luftfeuchtigkeit. Die wird nicht so leicht ein Gerät aushalten, nehme ich an.

      Löschen
  4. Ich kenne ein paar Leute, die kein Marzipan mögen. Aber bei mir liegst du richtig mit den köstlichen Keksen. Ich liebe es! Daumen für die Küchenmaschine sind gedrückt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ehrlich, so etwas gibt es? Aber die Kekse waren eh nur für dich, also braucht niemand sonst sie mögen. ;)

      Löschen

Über Kommentare freue ich mich! So schnell es mir möglich ist, antworte ich darauf.

Bitte keine Spams, keine Werbung, keine politische Propaganda oder gar verbotene Sachen - das alles fliegt raus!

In Zeiten der DSGVO muss ich darauf hinweisen: Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch die Software dieses Blogs einverstanden.