Donnerstag, 19. März 2020

[Kulinarische Weltreise] Tarta de Santiago

Das Blogevent "Kulinarische Weltreise" von Volker ist eine wirklich nette und unkomplizierte Sache. In diesem Monat geht die Reise nach Spanien und da reise ich natürlich virtuell gern mit. Von mir gibt es einen Klassiker. In Zeiten wie diesen mit mehr Zeit als mir lieb ist habe ich mir sogar die Arbeit angetan, mir aus dem Netz eine Vorlage für das Jakobskreuz heruntergeladen und ausgeschnitten. So viel Chichi gibt es bei mir sonst nicht.

Vorlage für das Kreuz findet man zum Beispiel hier.

Wie man bei Wikipedia nachlesen kann, gehen die Wurzeln dieser Tarta bis 1577 zurück, 1925 begann ein Bäcker in Santiago de Compostella, sie mit dem Jakobskreuz zu versehen, so kam diese Tarta zu ihrem Namen.

Zu machen ist sie denkbar einfach! Und gelingsicher, also ein passendes Rezept für BackanfängerInnen.


Für eine Springform mit 24 cm Durchmesser

4 Eier
1 Prise Salz
100 g Staubzucker
1 TL abgeriebene Orangenschale
1 TL selbst gemachter Vanillezucker
½ TL Zimt
140 g geschälte gemahlene Mandeln

Staubzucker zum Bestäuben
Fett für die Form
Backpapier für die Form


Backofen auf 160 Grad Umluft (ersatzweise 180 Grad Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Backform fetten und Backpapier zuschneiden. Das Papier am Rand hält einfach besser, wenn man den Rand vorher mit Fett bepinselt. Das Papier für den Boden kann man einfach einzwicken.

Eier trennen. Eiklar mit Salz steif aufschlagen. Eigelbe mit Staubzucker ebenfalls aufaufschlagen. Orangenschale abreiben, mit Vanillezucker und Zimt dazugeben. Erst ⅓ vom Eischnee in die Eigelb-Masse einrühren, mit dem zweiten Drittel dann die Mandeln unterheben, schließlich noch das letzte Drittel unterheben.

Den Teig in die Form füllen. Im Ofen 35 Min. backen, dann Stäbchentest machen. Leicht abkühlen lassen, aus der Form lösen, auf einem Kuchengitter danach komplett auskühlen lassen.

Vor dem Servieren bei Bedarf mit einem ausgeschnittenen Jakobskreuz belegen, mit Staubzucker bestreuen. Kreuz abheben, servieren.


Die Sache mit der Schablone erwies sich für mich Ungeübte als nicht gar so einfach. Man muss das Papier wirklich an jeder Ecke gleichmäßig abheben, sonst streut man den Zucker genau dort hin, wo man ihn eben vermeiden muss. Also wenn helfende Hände in der Nähe sind, bittet man einfach jemanden, beim Abheben zu helfen.


Nun freue ich mich wieder auf alle Rezepte der Mitreisenden. Ich werde die Links wieder nachtragen, sobald ich sie habe.

Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise von @volkermampftVolker von volkermampft mit Pan Cateto - spanisches Landbrot mit Sauerteig
Volker von volkermampft mit Spanischer Bohneneintopf mit Chorizo - Fabada Asturiana
Katja von Kaffeebohne mit Spanischer Mandelkuchen
Ronald von Fränkische Tapas mit Dreierlei spanische Tapas
Tina von Küchenmomente mit Mona de Pascua Catalana - Spanischer Osterkuchen in der katalanischen Version
Petra von Chili und Ciabatta mit Kalbszunge in Granatapfelsauce mit Safranreis
Britta von Brittas Kochbuch mit Pollo con naranja y menta - Hähnchen mit Orange und Minze
Ulrike von Küchenlatein mit Reis mit getrockneten Tomaten und schwarzen Oliven
Petra von Chili und Ciabatta mit Barraquito - Kaffeespezialität aus Teneriffa
Susanne von magentratzerl mit Cuajada tradicional
Cornelia von SilverTravellers mit Spanischer Mandelkuchen trifft Erdbeertorte
Ulrike von Küchenlatein mit Reis mit Lauch – Arroz con puerros
Tina von Küchenmomente mit Crema Catalana - Katalanische Dessertcreme
Ulrike von Küchenlatein mit Kichererbsensalat mit Karotten und Pistazien – Ensalada de gabanzos con zanahorias y pistachos
Petra von Chili und Ciabatta mit Sopa Mallorquina - Kohleintopf aus Mallorca
Simone von zimtkringel mit Papas arrugadas und Mojo rojo
Wilma von Pane-Bistecca mit SlowCooker Oxtail Spanische Art
Sylvia von Brotwein mit Spanischer Mandelkuchen – Mandeltorte „Tarta de Santiago“
Sylvia von Brotwein mit Kartoffel Tortilla - Rezept für spanisches Omelett (Tapas Klassiker)
Sylvia von Brotwein mit Spanisches Hähnchen mit Knoblauch und Oliven
Volker von volkermampft mit Albondigas nach Kitchen Impossible - Fleischbällchen aus Ochsenschwanz
Britta von Brittas Kochbuch mit Conejo al ajillo - Knoblauchkaninchen aus Kastilien-La Mancha
Britta von Brittas Kochbuch mit Frit mallorquí - vegan (als Gemüsebeilage zum Kaninchen)
Christian von SavoryLens mit Tarta de Santiago - Spanischer Mandelkuchen
Wilma von Pane-Bistecca mit Sopa de Ajo - Spanische Knoblauch, Bohnen und Brot Suppe
Ulrike von Küchenlatein mit Galizisches Roggenbrot
Wilma von Pane-Bistecca mit Paella mit Huhn
Susanne von magentratzerl mit Pollo al chilindrón
Tina von Küchenmomente mit Yemas de Ávila - "Himmlische" Süßspeise aus Spanien
Wilma von Pane-Bistecca mit Slowcooker-Oxtail spanische Art
Wilma von Pane-Bistecca mit Sevillian Huhn in Auberginen-Tomatensauce
Britta von Brittas Kochbuch mit Magdalenas mit feinem Orangenaroma
Katja von Kaffeebohne mit Kichererbsen mit Chorizo
Sebastian Reichelt von Brittas Kochbuch mit Pastel de Almendras (Gastbeitrag von Sebastian Reichelt)
Michael von SalzigSüssLecker mit Albóndigas und Ensaladilla Rusa
Volker von volkermampft mit Paella Valenciana nach Kitchen Impossible
Conny von Mein wunderbares Chaos mit Empanadas mit Dulce de Leche
zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf mit San Sebastián Cheesecake

Kommentare :

  1. Diese Tarta de Santiago stell ich mir sehr delikat vor, werde sie schnellstens nachbacken; für die Schablone nehm ich halt was Festeres, zB den Karton einer Strumpfhosenverpackung. Danke für's Rezept. Lieben Gruß, Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist eine sehr gute Idee mit dem Karton! Leider habe ich so etwas nie daheim.

      Löschen
  2. Ich habe derzeit mehr Zeitals mir lieb ist, gut möglich, dass die Torte ohne Chichi bei uns auf den Tisch komnt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Würde mich freuen! Schmeckt sicher auch ohne Jakobskreuz sehr gut.

      Löschen
  3. So eine Mühe mit der Schablone macht doch gleich aus einem Kuchen etwas Besonderes. Sieht lecker aus und schmeckt bestimmt ebenso.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrid,
      das stimmt natürlich. Normalerweise bin ich so der Mensch mit "Hauptsache Geschmack" und alles andere wird untergeordnet. Das ist das Gute an Ausnahmesituationen, dass man dann auch mal Zeit für Erkenntnisse hat.

      Löschen
  4. Die Torte gibt es bei uns relativ häufig, da sie superlecker und so einfach zu backen ist. Dein Exemplar ist wirklich schön geworden.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, das geht wirklich einfach! Danke für die Blumen!

      Löschen
  5. Hihi, das Rezept hatte ich mir auch angeschaut und dann vor der Bastelarbeit resigniert. Wit toll, dass du dir die Mühe mit der Schablone gemacht hast, denn deine Torta schaut extrem lecker aus!
    Liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
  6. Ja, ich hatte auch Probleme mit dem Entfernen der Schablone. Zum Glück hat das ja keinen Einfluss auf den Geschmack.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Idee, die Schablone auf Karton zu übertragen, ist sicher sehr gut.

      Löschen
  7. Mandelkuchen ist der absolute Renner bei den spanischen Rezepten �� Toll ist die Idee mit dem selbst Herstellen der Schablone!

    AntwortenLöschen
  8. Ich liebe diesen Kuchen! Einfach köstlich!
    Herzlichst, Conny

    AntwortenLöschen
  9. Sieht sehr schick aus, schmeckt aber bestimmt auch ohne Schablonen-Deko :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Leider sehe ich immer wieder, dass andere genau dasselbe Rezept viel besser inszenieren können.

      Löschen
  10. Die ist auch so schoen geworden, ich liebe diese Torte!

    LG Wilma / Pane-Bistecca

    AntwortenLöschen
  11. Einfach ein leckerer Klassiker! Lieben Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genau, diesen Kuchen kennt man normalerweise - ich leider bisher nicht.

      Löschen
  12. Jetzt hätte ich gerne ein Stück Mandelkuchen...

    Saludos
    Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Britta,
      ich schiebe gern ein Stück durch die Leitung.

      Löschen
  13. Hallo Susi,
    uns hat die Mandeltorte auch sehr gut geschmeckt - auch ohne Jakobskreut ;-)
    Liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen

Über Kommentare freue ich mich! So schnell es mir möglich ist, antworte ich darauf.

Bitte keine Spams, keine Werbung, keine politische Propaganda oder gar verbotene Sachen - das alles fliegt raus!

In Zeiten der DSGVO muss ich darauf hinweisen: Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch die Software dieses Blogs einverstanden.