Freitag, 6. März 2020

Heringssalat

Fastenzeit ist! Da gibt es bei uns jedes Jahr Heringssalat. Nicht, weil wir irgendwelche religiösen Auflagen einhalten, sondern weil jetzt die Jahreszeit ist, in der man die Fischerl dafür bekommt. Selbstgemacht wird der Salat natürlich! Immer derselbe, dennoch nicht langweilig.



Für 3-4 Portionen

300 g Herings- und/oder Matjesfilets
1 Apfel, säuerlich
1 rote Zwiebel
5 Essiggurkerl
2 Eier, gekocht
250 g Sauerrahm
2 EL Mayo
150 g Joghurt
1 Zitrone, der Saft
Pfeffer
Vogerlsalat, gewaschen
Schnittlauch zum Bestreuen

Die Fischerl in mundgerechte Stücke schneiden. Apfel schälen, würfeln. Zwiebel schälen, grob schneiden. Essiggurkerl in Scheiben schneiden. Eier schälen, grob hacken, auf zwei Schüsselchen verteilen.

Für die Salatsauce Sauerrahm, Mayo und Joghurt verrühren, mit Pfeffer und Zitronensaft gut verrühren. Salz ist wegen der eh schon salzigen Fische nicht nötig.

Die vorbereiteten Zutaten, von den Eiern nur die Hälfte, mit der Sauce verrühren. Alles im Kühlschrank ein paar Stunden gut durchziehen lassen.

Schnittlauch in feine Röllchen schneiden. Den Vogerlsalat auf einer Servierplatte auflegen. Den Heringssalat darauf verteilen. Mit der zweiten Hälfte der Eier und dem Schnittlauch bestreuen. Mit Gebäck (z. B. Salzstangerl oder Kaisersemmeln) servieren.


Kommentare :

  1. fein, so ein Heringssalat, und sogar ohne rote Bete.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den mit roten Rüben mag ich aber schon auch gern.

      Löschen
  2. so ähnlich gibt es ihn bei uns, allerdings ohne hart gekochte Eier - das werde ich beim nächsten Mal ausprobieren

    AntwortenLöschen
  3. Wir essen immer wieder gerne Heringssalat, meistens zu Pellkartoffeln, als Mittagsmahlzeit. Mit Eiern gab es ihn allerdings noch nicht, das klingt auch nach einer leckeren Variante.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwie hab ich dich innerlich als Vegetarierin abgespeichert und finde es ungewohnt, wenn du schreibst, dass du auch Fisch isst.

      Löschen

Über Kommentare freue ich mich! So schnell es mir möglich ist, antworte ich darauf.

Bitte keine Spams, keine Werbung, keine politische Propaganda oder gar verbotene Sachen - das alles fliegt raus!

In Zeiten der DSGVO muss ich darauf hinweisen: Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch die Software dieses Blogs einverstanden.