Dienstag, 11. August 2020

[Kulinarische Weltreise] Mücver

Die Kulinarische Weltreise nimmt wieder Fahrt auf. Dieses Mal geht es in eines meiner Lieblingsurlaubsländer − nicht zuletzt der Küche wegen. Na gut, auch des Meeres wegen und der netten Menschen und der Kulturschätze und, und, und ... Jedenfalls war ich schon sehr oft dort, habe aber noch lange nicht genug von dem Land. Daher kommt mir dieses kulinarische Reiseziel sehr gelegen.

Noch dazu ist gerade Zucchini-Zeit, dass heißt, alle Leute mit Küchengarten bieten einem den einen oder anderen Monsterzucchino an. Ja, ja, ich weiß, Zucchini sollte man eigentlich essen, solange sie ganz klein sind. So mag ich sie auch am liebsten, aber man kann auch die großen Trümmer sehr gut verwerten, wenn man drauf schaut, dass man zusätzlich Geschmack in das Essen hinein bekommt. Und genau das gelingt mit diesem Rezept ausgezeichnet.


4 Portionen
500 g Zucchini
1 mittelgroße Karotten
1 mehligen Erdapfel
2 Frühlingszwiebeln
3 EL gehackte Dille
3 EL gehackte Petersilie
2 Eier
1 TL Pul Biber (ersatzweise andere leicht scharfer Chiliflocken)
150 g Feta
3 EL Mehl
1 EL Speisestärke
Salz
Pfeffer
Olivenöl


Die Zucchini waschen und grob reiben. In eine Schüssel geben, salzen und 10 Minuten ziehen lassen. Währenddessen den Erdapfel und die Karotte schälen und auch grob reiben. Frühlingszwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden. Feta zerbröseln.

Die Zucchini in ein Sieb stürzen und das Wasser gut rauspressen. Alle Gemüse in eine Schüssel geben und mit dem Feta gut vermischen. Die Kräuter, das Mehl und die Eier zugeben. Pfeffern und vorsichtig salzen, 1 TL Pul Biber untermischen.

In einer beschichteten Pfanne fingerhoch Olivenöl erhitzen. Sobald das Öl heiß ist, die Masse portionsweise mit einem Esslöffel in die Pfanne geben und ein bissi flach drücken. Auf jeder Seite 3-4 min. knusprig braun braten.


Dazu passen Blattsalate, vor allem aber stichfestes Joghurt mit gehackter Minze als Dip. Auch sehr gut dazu ist Havuclu yogurt salatas.



Die anderen Zucchinipuffer auf Prostmahlzeit:
Zucchinipuffer - die 4.
Zucchinipuffer mit Feta und Minze
Gefüllte Zucchinipuffer
Zucchinipuffer mit Haselnüssen


Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise" von @volkermampft hält in Türkei
Danke an Volker für das Ausrichten des Events und nun auf zu den Rezepten der MitstreiterInnen!

our food creations: Mercimek Çorbası – Türkische Linsensuppe + Kısır – Bulgursalat | Pane-Bistecca: Muhammara – Tuerkischer Pepperoni Dip + Kiymali Pide – Tuerkisches gefuelltes Fladenbrot + Sandal Sefasi – Bootausflug auf Tuerkisch | Brittas Kochbuch: Hähnchen im Fladenbrot + İmam bayıldı + Gefüllte Weinblätter + Köfte-Pfanne mit Gemüse und türkischen Reisnudeln (Gastbeitrag) + Blätterteigrolle mit Spinat und Schafskäse, Zaziki, Rote-Bete-Trauben-Salat (Gastbeitrag) | Fluffig & Hart: Kısır – türkischer Bulgursalat + Mercimek Köfte – vegetarische türkische Linsen-Frikadellen | magentratzerl: Mantı + Faule Mantı + Açma – Flauschige Brötchen | Turbohausfrau: Mücver + Pasta mit Lamm und Joghurt | Coffee2Stay: Mantı und Acılı Ezme | Kleines Kuliversum: Çılbır – pochierte Eier mit Joghurt | Chili und Ciabatta: Großmutters Pilav + Geschmorte Zucchini – Kabak yahnisi + Grüne Bohnen mit Lammfleisch (kuzu etli ile yeşil fasulye) und türkischer Reis + Grieß-Helva mit Himbeer-Joghurteis – dondurmalı helva | Zimtkringel: Tscherkessenhuhn – Çerkez Tavuğu | Volker mampft: Wassermelonen Gazpacho – Karpuz Çorbası – vegan oder mit Krabben + Mezze – Acılı Ezme – Rezept für den scharfen türkischen Dip + Domates Soslu Köfte – Türkische Hackbällchen in Tomatensoße + Dana etli güveç – Türkisches Kalbsgulasch mit viel Gemüse + No Knead Pide – kleine türkische Fladenbrote ohne Kneten + Die 5 besten türkische Restaurants in Hamburg! | The Road Most Traveled: Pasta mal türkisch: Rezept für scharfe türkische Joghurt-Pasta | SalzigSüssLecker: Gözleme(gefüllte Teigfladen) mit Spinat und Schafskäse | Küchenmomente: Revani Tatlisi – Türkischer Grießkuchen vom Blech | Möhreneck: Pide mit zweierlei Füllung | Backmaedchen1967 : Açma-fluffige türkische Brötchen | Brotwein: Paprika Feta Dip – pikante Schafskäse Creme + Adana Kebap – Rezept für Hackfleisch Spieße vom Grill + Türkisches Fladenbrot Rezept + Yoğurtlu Kebap – Grillfleisch mit Joghurt und Fladenbrot + Rote Bete Hummus Rezept + Şiş Kebap – Rezept für türkische Fleischspieße vom Grill | Labsalliebe: Sigara Börek – Börek mit Spinat und Feta aus dem Ofen | CorumBlog 2.0: Sigara böreği | Backmädchen1967: Açma-fluffige türkische Brötchen | SavoryLens: Türkische Köfte vom Grill mit Bulgursalat und Sumach-Joghurt

 

 


Kommentare :

  1. Oh, ich liebe diese Puffer! Mit Kartoffel in der Masse kannte ich sie noch nicht, das muss ich mal testen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zucchinipuffer gibt es bei uns mehrmals pro Saison. Ich finde, die sind die optimale Verwertung für zu groß gewachsene Zucchini-Keulen.

      Löschen
  2. Wir haben glücklicherweise keine Zucchinischwemme und bei dieser Hitze ernähre ich mich derzeit nur von Buttermilch mit Zwieback. Aber es kommen auch hoffentlich wieder kühlere Tage, damit ich das nachmachen kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber ja, die kühleren Tage kommen schneller als uns lieb ist. Bis dahin reiche ich dir ein paar tiefgekühlte Coldpacks durch die Leitung!

      Löschen
  3. Zum Glück bin ich verschont von Zucchini-Schwemmen... aber diese Püfferchen lassen sich ja auch aus gekaufter Ware gut zubereiten. Türkisches Essen ist einfach spitzenklasse...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nachdem ich es noch nie zusammengebracht habe, dass bei mir Zucchini wachsen, werde ich zum Glück von keinen eigenen Prügeln zugewachsen.
      Türkisches Essen ist grandios! Aber du bist ja wie ich eine unermüdliche Türkeiurlauberin und weißt das.

      Löschen
  4. Puffer liebe ich in allen Varianten. Diese Zucchinipuffer sind jetzt bald fällig, ich kann mir ja nicht immer nur die Nase lang machen lassen.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zucchinipuffer gibt es bei uns in der Saison immer etliche, weil mir so viele Leute Zucchini schenken.

      Löschen
  5. LEEEECKEEEER! Hast du noch welche fuer mich?

    LG Wilma / Pane-Bisteca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh je, alle aufgegessen. Aber ich koch gern welche für dich, wenn du mal in Wien bist.

      Löschen
  6. Wieso isst man denn Zucchini am besten, wenn sie noch klein sind? Bin nicht ganz so der Zucchini- und Pufferfan, aber das Rezept sieht sehr appetitlich aus :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Shelly,
      wenn sie ganz klein sind, schmecken sie richtig gut. Je größer sie werden, desto weniger geschmacksintensiv sind Zucchini.

      Löschen
    2. Ah, vielen Dank für den Hinweis :)
      💚
      Michelle

      Löschen
  7. Da ich gerade sowieso auf der Suche nach Inspiration bin, wie ich meine Zucchini verwerten kann, kommt mir Dein Rezept gerade zur richtigen Zeit. In der koreanischen Küche gibt es ein ähnliches Rezept, allerdings ohne Kartoffel und Feta. Aber Deine Variante werde ich definitiv testen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Koreanisch? Diese Variante kenne ich wieder nicht! Ich mache mich auf die Suche.

      Löschen
  8. Wir haben ja zur Zeit Zucchinischwemme. So war ich sehr froh, als der Sohn sich nochmal Mücver zum Abschied gewünscht hat. Ich könnte die nämlich dauernd essen ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich brauch nicht einmal eigene Zucchini, um davon überschwemmt zu werden.

      Löschen
  9. Die mochte ich schon als Kind unheimlich gerne. Jetzt weiß ich, was es kommenden Samstag nach der Ernte der letzten Zucchini-Monster geben wird!
    Liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na bitte, das freut mich sehr, wenn ich behilflich sein konnte wegen der Monster.

      Löschen
  10. Und noch ein Rezept was auf meine Liste kommt, die sehen super lecker aus.
    LG Britta

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Susi,

    Zucchinipuffer sind eine Form, wie unsere Kinder auch Gemüse essen. Daher ein schönes Rezept.

    LG Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist auch meine Erfahrung, dass in dieser Form praktisch alle Leute Gemüse essen.

      Löschen
  12. Ich dachte eigentlich, ich hätte schon kommentiert... hmm?!
    Wie dem auch sei: Mücver finde ich auch sehr lecker. Ich hatte sie letztes Jahr mal gemacht, als ich mich vor Zucchini kaum retten konnte.

    LG Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Britta,
      da hat wahrscheinlich mein Blog wieder deinen Kommentar gefressen. Tut mir leid, dass das nicht besser klappt.

      Löschen
  13. Ha! Die habe ich sogar schon gegessen - so lecker! Danke für das tolle Rezept!

    Liebe Grüße

    Tina

    PS. Es wäre super, wenn du die Liste noch vervollständigst.Da sind inzwischen ja noch ne Menge toller Rezepte dazugekommen... ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina, das war eh der Plan, dass ich die Liste überarbeite, sobald sie vollständig ist.

      Löschen
  14. Hallo Susi,
    Dass sich hinter Mucver Zucchinipuffer verstecken hätte ich jetzt nicht gedacht :)
    Sie sehen auf jeden Fall sehr lecker aus und ich greife einfach mal zu ;)
    LG,
    Jill

    AntwortenLöschen
  15. Das hört sich nach einer tollen Verwertung von Zucchini an. Ich habe noch einige im Kühlschrank, die endlich verbraucht werden möchten.

    AntwortenLöschen

Über Kommentare freue ich mich! So schnell es mir möglich ist, antworte ich darauf.

Bitte keine Spams, keine Werbung, keine politische Propaganda oder gar verbotene Sachen - das alles fliegt raus!

In Zeiten der DSGVO muss ich darauf hinweisen: Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch die Software dieses Blogs einverstanden.