Samstag, 11. September 2021

[Restaurant] Palais Freiluft + Zur Libelle

Enthält Werbung, weil ich Namen nenne und auch verlinke, aber es ist alles selbst bezahlt und ich hatte keinen Auftrag für Werbung.   

 

Eigentlich wollte ich nicht mehr posten, sondern mir eine Auszeit gönnen. Aber so eine Auszeit verlangt ja quasi nach einem Abend Einstimmung und der war so toll, dass ich euch doch noch mitnehme. Außerdem sollte man dieses Wochenende nützen, denn die Location, in die ich es eeeendlich geschafft habe, ist nur noch dieses Wochenende offen: Das wunderbare "Palais Freiluft" hat den Garten des Palais Auersperg bezogen und einen Sommer lang bespielt. Coronafrei! Mit wirklich hervorragenden Kontrollen am Eingang. Wenn sich da alle Gastrounternehmen so dran halten würden!

Es gibt rund um die Wiese, die mit netten Tischen und Stühlen bestückt ist, diverse Stände, bei denen man Getränke und Essen kaufen kann. Das kann man dann mitnehmen oder teilweise sich bringen lassen und dann je nach Lust auf Sesseln sitzend oder in Liegestühlen liegend zu sich nehmen. Bei Getränken bin ich nicht so fit, daher nur der Hinweis, dass man sicher für jeden Geschmack etwas finden wird, denn alkoholisch und nicht alkoholisch gibt es eine große Auswahl.


Die Sushi waren nicht nur sehr hübsch, sondern auch außergewöhnlich gut. Und ganz frisch! Innen die gebackene Garnele in unseren Sushi war sogar noch warm.


XO Beef lacht aus dem Burger heraus. Insgesamt war der ganze Burger sehr fein. Mir persönlich ein bissi zu durch, aber das ist wieder so ein First World Problem. Dazu gab es Pommes, die auch gut waren, vor allem wirklich knusprig.


Mein Highlight war wieder einmal die Taqueria La Ventana. Im letzten Jahr habe ich schon drüber geschrieben: Da wurden im Lockdown Tacos aus einem Fenster runtergelassen und wir waren wirklich entzückt, welche Qualität da geliefert wurde. Auch jetzt wieder: Bio-Fleisch! Ohne jedes Gesudere, dass das in der Gastro nicht machbar wäre. Wir haben Bio-Chorizo und Karfiol probiert und beide waren sehr gut. Auch die Saucen waren super. Wie bestellt war eine scharf und die zweite sehr scharf. Die Kukuruzkörner für die Masa (die Masse für die Tacos) werden übrigens selbst gemahlen. Also bitte hin mit euch! Nur mehr heute und morgen



Ein kurzer Verdauungsspaziergang führte uns ins Museumsquartier, wo diese Woche anlässlich des ersten Geburtstags der Roof Top Bar "Zur Libelle" im Haupthof eine schwebende Skulptur von Janet Echelman installiert wurde. Es gibt auch nur dieses Wochenende ein Kulturprogramm, das wir uns nicht entgehen lassen konnten. Wir hatten das Vergnügen, zum wiederholten Mal Die Strottern in einem Open Air Konzert zu hören, anschließend gab es noch einen Vortrag von Janet Echelman.


Ja, diese Libelle am Leopold Museum, das ist wirklich eine tolle Location. Man hat so eine unglaublich schöne Aussicht über die Innenstadt. Wir hatten das Vergnügen, dass wir den Sonnenuntergang da oben erleben konnten. Es war fast nicht mehr zum Aushalten vor lauter schön. Und so haben wir uns jeder einen Negroni da oben gegönnt. Jeder einen anderen.


Wie man sehen kann, ist die Negroni-Auswahl ein Wahnsinn! Ich bin nicht so die große Bar-Geherin, aber ich glaube, so schnell macht das niemand nach, dass so viele Varianten angeboten werden. Und übrigens auch stilecht serviert, jeder Negroni in einem eigenen kleinen Glas-Shaker und wird erst bei Tisch ins Glas gefüllt.


Man sieht die gesamte Innenstadt von der Libelle aus. Was man auf dem Foto oben sehen kann, ist die beleuchtete Himmelsleiter am Steffl, die ich aus dieser Perspektive noch nicht gesehen habe. Das sollte man einmal gesehen haben.


Weils gar so schön war, muss ich euch noch mit diesem Foto anlocken nach Wien. Es waren übrigens nicht wild viele Leute. Und vor allem alles draußen. Auch wenn man wie ich ein Hasenfuß ist, was Corona betrifft: An diesem Abend habe ich mich keinen Moment unsicher gefühlt.


4 Kommentare :

  1. Hach, sooo schön! Wenn Wien nur nicht so weit von uns entfernt wäre.....

    AntwortenLöschen
  2. Durch dich erfahre ich immer, was in meiner Stadt so los ist ;-))
    Die Libelle (und einer der Negronis) reizt mich, obwohl ich noch gefühlsmäßig auf der Alm bin... danke trotzdem und eine schöne Auszeit!

    AntwortenLöschen
  3. Mit einem kleinen Seufzer lese ich deine Zeilen und schaue mir deine Bilder an. Wir wohnen so hinne hott, da kann ich nur von träumen.

    AntwortenLöschen

Über Kommentare freue ich mich! So schnell es mir möglich ist, antworte ich darauf.

Bitte keine Spams, keine Werbung, keine politische Propaganda oder gar verbotene Sachen - das alles fliegt raus!

In Zeiten der DSGVO muss ich darauf hinweisen: Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch die Software dieses Blogs einverstanden.