Freitag, 5. Februar 2021

[Kulinarische Weltreise] Erdnussbrownies

Dieses Mal geht Volkers kulinarische Weltreise in kein bestimmtes Land, sondern es ist Comfort Food aus aller Welt dran. Ein bisschen ist es auch Soulfood, denn Brownies sind ja etwas ganz typisch Amerikanisches, noch dazu mit Erdnüssen!

Bei der Frau Brüllen habe ich den Link zu diesen Brownies gefunden und ihre Anmerkung zum Schmelzen von Schokolade mit Freude gelesen. Es stimmt nämlich ganz und gar nicht, dass man Schokolade nur im Wasserbad schmelzen kann. Ich habe das vor vielen, vielen Jahren bei einer Freundin gesehen, die ein Stück Schokolade einfach direkt in Wasser reingelegt hat, um sie so zu schmelzen. Mir sind die Augen rausgekommen, denn das war bis dahin ein No-Go für mich. Das klappt aber wirklich, nur bei diesem Rezept nicht, weil man Schokolade und Butter gemeinsam schmilzt, da braucht man dann schon ein Wasserbad.

 

 

Teig

185 g Kuvertüre oder dunkle Schokolade mit mind. 60 % Kakaoanteil, grob gehackt
185 g Butter
3 ganze Eier
1 Eigelb
110 g Zucker (Menge mehr als halbiert, Originalrezept: 225 g)
85 g Mehl, Allzweck
1 Prise Salz
40 g Kakaopulver (kein Trinkkakao, sondern wirklich Kakaopulver)


Topping

85 g Erdnussbutter (egal ob cremig oder crunchy)
1 Hand voll Erdnüsse, gesalzen

 

 

Die Schokolade gemeinsam mit der Butter über einem warmen Wasserbad gemütlich zum Schmelzen bringen. 

Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. 

Wenn Schokolade und Butter geschmolzen sind, das Wasserbad zur Seite ziehen und die Mischung auf Handwärme abkühlen lassen.

Eine Backform mit 20x20 cm Kantenlänge oder wie ich einfach die Auflaufform mit ca. 22x18 cm oder eine Springform mit 24 cm Durchmesser mit Backpapier auslegen. Eine typische Brownie-Form ist hier zu groß, bei dieser Teigmenge würden die Brownies zu flach und zu wenig saftig.

Eier, Eigelb und Zucker schaumig schlagen. Das macht bei mir die Küchenmaschine, geht aber sicher auch mit dem Handmixer gut. Man muss nur gründlich mixen, bis die Masse hellbgelb bis weißlich ist und ein wenig Stand hat.

Mehl, Kakaopulver und Salz mischen.

In den Eierschaum zuerst die Butter-Schoko-Mischung einrühren, dabei sanft mit dem Gummispatel rühren. Ebenso sanft hebt man dann die Mehl-Mischung in den Teig. Sanft, aber gründlich. Dabei bis zum Boden runterarbeiten, damit man mögliche Mehlnester findet. Teig in die vorbereitete Backform einfüllen. Die Erdnussbutter in Klecksen auf den Teig setzen, mit einem Messer die Erdnussbutter und die Teigoberfläche verswirln. Die Erdnüsse drauf verteilen. 35 min backen.

In diesem Fall braucht man keine Stäbchenprobe machen, denn amerikanische Kuchen sind nicht locker und flauschig, sondern reichhaltig und cremig. Der Teig würde nur dann nicht am Stäbchen picken, wenn der Kuchen zu sehr durchgebacken ist.

Fertige Brownies aus dem Rohr nehmen und überkühlen lassen. Dann mit dem Backpapier aus der Form heben und auf einem Kuchengitter zumindest auf Esstemperatur abkühlen lassen. In Würfel schneiden und servieren.
 

 
Manöverkritik: Ein feuchter Traum für FreundInnen amerikanischer Kuchen! Schön schmierig und weich, das Aroma ist grandios und der Kick sind die gesalzenen Erdnüsse oben drauf. Die sind kein Kann, sondern ein Muss!

Ich bin nicht so sicher, ob das alle wissen, daher schreib ich das sicherheitshalber hier: Sowohl Sesammus (Tahini), naturbelassene Nuss-Nugatcreme, als auch Erdnussbutter setzen sich mit der Zeit ab. Oben ist das Fett, unten klumpenfeste Masse. Am besten stellt man so ein Glas mit dem Mus in heißes Wasser und rührt immer wieder um, damit aus dem zweiteiligen Etwas wieder eine einheitliche cremige Sache wird. Das dauert durchaus auch mal länger und man muss öfter das abgekühlte Wasser durch heißes ersetzen, aber es wird! In Fällen wie diesem hier braucht man recht weiche Erdnussbutter, daher kann man die ruhig ein bissi erwärmen, dann kann man sie besser mit dem Teig swirln.

 

 
Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise" von @volkermampft mit tollem Comfort Food aus aller Welt - die besten Rezepte und Gerichte

Bisher reisen folgende Blogs mit mir rund über die Welt:

Gabi von USA kulinarisch mit Comfort Food: Pan-Baked Meatballs 

Britta von Brittas Kochbuch mit Steckrübenpfanne mit Äpfeln und Räuchertofu 

Britta von Brittas Kochbuch mit Garbanzos con acelgas (Kichererbsen mit Mangod aus Spanien) 

Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Syrische Fettucine mit Linsen – Harak osbao 

Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit La Tartiflette Savoyarde – Kartoffelgratin mit Reblochon aus den Savoyen 

Britta von Brittas Kochbuch mit Kartoffel-Lauchauflauf mit Champignonhack 

Britta von Brittas Kochbuch mit Gemüse Jalfrezi aus Indien 

Cornelia von SilverTravellers mit Pottsuse – köstlicher Brotaufstrich nach Omas Rezept 

Wilma von Pane-Bistecca mit Älplermagrone - Schweizer Soulfood

Michael von SalzigSüssLecker mit Orangen-Marzipanschnecken 

Susanne von magentratzerl mit Gemüseragout mit Kräuterklößchen 

Barbara von Barbaras Spielwiese mit Mapo Doufu aus selbstgemachtem Tofu 

Tina von Küchenmomente mit Chocolate Chip Cookies mit Haferflocken 

Julia von Löffelgenuss mit Linsen Dal 

Lifestyleluxurybrigade mit Essen wie im Urlaub - Pollo al Limone - Zitronenhähnchen

Volker von Volkermampft mit Ziti Tagliati con Polpette - Nudeln mit Hackbällchen 

poupou von poupous geheimes laboratorium mit Rösti aus der Schweiz!  

Conny von food for the soul mit Vegetarisches Pad Thai in 30 Minuten 

Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Curry mit Schweinefleisch und Mango Pickles, Dal mit Röstzwiebeln 

Monika von TravelWorldOnline Traveller mit Mühlviertler Wespennester 

Liane von DieReiseEule mit Kreppel 

Kathrina von Küchentraum und Purzelbaum mit Germknödel mit Vanillesauce 

Simone von zimtkringel mit Kartoffelstock und Hack 

Susanne von magentratzerl mit Mac and Cheese mit Crabmeat 

Aniko von Paprika meets Kardamom mit Ukrainischer Borschtsch 

poupou von poupous geheimes laboratorium mit Hannchen-Jensen-Torte (Trümmertorte) aus Friesland! 

Britta von Brittas Kochbuch mit Grünkohl mit Kartoffeln und Kohlwurst aus dem Slowcooker 

Sylvia von Brotwein mit Lasagne Bolognese - Rezept klassisch mit Hackfleisch & Béchamelsoße 

Sylvia von Brotwein mit Kürbisrisotto - Rezept klassisch italienisch 

Silke von Rezepte Silkeswelt mit Backofen Berliner 

Edyta von mein-dolcevita mit Piroggen wie bei Mama 

Conny von food for the soul mit Klassische Krapfen mit Pflaumenmus 

Carina von Coffee2Stay mit Backofen-Quesadillas texanischer Art 

Tina von Küchenmomente mit Red Velvet Cupcakes zum Verlieben 

Ute von Wiesengenuss mit Chicken Tikka Masala - typisch britisch? 

Dirk von Low-n-slow mit Welsh Rarebits 

Britta von Brittas Kochbuch mit Crêpes mit karamelisierten Äpfeln und Walnüssen

Wilma von Pane-Bistecca mit Pancit Canton from Lucille Comfort food from the Philippines 

Sylvia von Brotwein mit Hühnersuppe selber machen - klassisch wie bei Oma 

Simone von zimtkringel mit New Year Chow Mein 

Cornelia von SilverTravellers mit Baked Feta Pasta 

Sonja von fluffig & hart mit Gaufres lièges - belgische Waffeln 

Sonja von fluffig & hart mit Jjapaguri - Ram-don 

Volker von volkermampft mit Klassische Albondigas – spanische Hackbällchen 

Aniko von Paprika meets Kardamom mit Nudeln mit DDR-Tomatensoße 

Susan von Labsalliebe mit Khorak-e Koofteh Ghelgheli – Kartoffel-Karotten-Pfanne mit Hackbällchen

Britta von Brittas Kochbuch mit Bienenstichdessert im Glas 

Anja von GoOnTravel mit Lasagne Rezept – So kannst du Lasagne selber machen 

Jens von Der Reiskoch mit Kreolisches Jambalaya

Kommentare :

  1. Brownies sind ja nun definitiv Seelenfutter! Und Schokolade in Kombination mit Erdnussbutter geht bei mir immer :-)

    AntwortenLöschen
  2. Nehm ich sofort! (Und ich bin eine Banausin, wenn Schokolade und Butter zusammen geschmolzen werden, mache ich das einfach bei mäßiger Temperatur in einem Topf. Ich hab aber einen gut regelbaren Induktionsherd.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit meinem alten Herd kann ich Schokolade wohl nur anbrennen, wenn ich sie direkt in einem Topf schmelzen würde.

      Löschen
  3. das las sich schon bei frau brüllen neulich so lecker, jetzt schon wieder. und wie man schokolade direkt im wasser schmilzt, wüsste ich ja nun auch gerne - vermischt sich das denn nicht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, es mischt sich gar nicht. Man kann das Wasser einfach abgießen und die Schokolade ist nur ein bisschen feucht. Bloß rühren darf man nicht.

      Löschen
  4. Hmmmm, liebe Susi, in mir summt es gerade New York, New York und ich sitze in irgendeinem dieser knuffigen coffee houses mit home made pastry und lerne eben nicht für die Filmakademie. Danke dir - kulinarisches Reisen ist zum großen Glück erlaubt. (War heute in Spanien und hab ein pan de hojaldre gebacken). Danke für das feine Rezepterl - wird nachgemacht.
    Liebe Grüße nach Wien und alles Gute
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elisabeth,
      oh ja, das wäre jetzt was, wenn man in so einem Coffee House sitzen könnte! Oder wie du in Spanien irgendwo mit Blick aufs Meer. Hach ja ...

      Löschen
  5. Liebe Susi,
    Schokolade in Wasser schmelzen, wieder was gelernt, das habe ich noch nie gehört. Ich kann mir gut vorstellen, wie gut die salzigen Erdnüsse auf dem süßen Brownie schmecken, diese Kombi ist das reinste Wohlfühlessen.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das klappt wirklich mit dem Schmelzen. Ist nicht so ein Einsatz an großen Töpfen wie bei mir am Wasserbad, weil in Klein habe ich die passenden Töpfe nicht. Wenn ich nur Schokolade schmelzen will, nehme ich einen kleinen Topf und fertig.

      Löschen
  6. Mit soviel Butter und Schoki, das kann ja nur gut sein :-)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, das ist richtig gut! Lässt sich nur schwer als gesundes, kalorienarmes Essen verkaufen.

      Löschen
  7. Also Brownies gehen ja bei uns immer. Da würde ich jetzt direkt eine Portion nehmen

    AntwortenLöschen
  8. Eine sehr gelungene Kombination: Schokolade und Erdnüsse. Genau richtig für einen eiskalten Morgen wie heute. Tolles Rezept!
    Liebe Grüße
    Edyta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, stimmt, im Sommer würden wir das auch eher nicht essen.

      Löschen
  9. Einfach köstlich sehen die aus. Den Lifehack mit der Schoko mache ich schon immer dank meiner Mama. Ich liebe zwar kochen, aber ich mag sinnvolle Abkürzungen sehr

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das macht man also auch in Oberösterreich so! Interessant.

      Löschen
  10. Kompletter Volltreffer in puncto Soulfood! Ich LIEBE alles mit Nüssen und dann noch in Kombination mit saftigen, lauwarmen Brownies...Hammer!
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  11. Ich bin ja normal nicht so eine süße, aber die Kombination mit den salzigen Erdnüssen klingt wirklich sehr leck... äh gschmackig! ;-)

    Liebe Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
  12. Nehm ich ;-) Auch jetzt zum Frühstück - die sehen sooo gut aus!

    AntwortenLöschen
  13. Klingt sehr gut. Vor allem mag ich das, wenn süß und salzig aufeinander treffen. Sehr genial. Verdient es, ausprobiert zu werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das gibt erst das gewisse Etwas, wenn süß und salzig zusammenkommen.

      Löschen
  14. Mit Schokolade kannst Du mich immer überzeugen. Die Kombination mit Erdnuss macht das interessant. Mal probieren, ob uns das auch schmeckt.

    AntwortenLöschen
  15. Schokolade und Erdnüsse - nö, nichts für mich.

    Spaß... Das darf ich gar nicht ausprobieren... Schmeckt bestimmt genial lecker!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, wenn man nicht gerade eine Nussallergie hat, dann mag man diese Kombination einfach.

      Löschen
  16. Mensch was für ein Comfort Food! Schokolade und Erdnüsse - diese Kombi geht doch immer! LG Conny

    AntwortenLöschen
  17. Also wenn das nicht ein kombiniertes Comfort und Soulfood ist!!!! Yummy!

    LG Wilma / Pane-Bistecca

    AntwortenLöschen
  18. Schoko Brownies heben bei mir sofort die Stimmung und mit Erdnussbutter sogar doppelt.
    Meine Glückshormone hüpfen fröhlich hin und her bei deinem köstlichen Comfort Food.

    Herzliche Grüße

    Susan

    AntwortenLöschen
  19. Eine Freundin sagt immer so nett: die haben keine Kalorien, das sind pure Glückshormone ....

    AntwortenLöschen

Über Kommentare freue ich mich! So schnell es mir möglich ist, antworte ich darauf.

Bitte keine Spams, keine Werbung, keine politische Propaganda oder gar verbotene Sachen - das alles fliegt raus!

In Zeiten der DSGVO muss ich darauf hinweisen: Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch die Software dieses Blogs einverstanden.