Dienstag, 31. Mai 2011

Rhabarber-Erdbeer-Kompott mit Zitronenverbene

Mittlerweile ist sie drei Jahre alt, meine Zitronenverbene. Jedes Jahr wird sie gerupft bis auf den Haupttrieb, daher schaut sie auch nie so schön aus, aber so geht es Nutzpflanzen, die bei mir wohnen!
Nach dem Winter, den sie im Stiegenhaus verbringen muss, treibt die Verbene immer wieder ganz brav aus. Den Sommer über darf sie dann in einem sonnigen Winkerl auf Balkonien stehen.
Man kann Tee aus den Blättern machen, einen Zweig in eine Bowle geben oder wie hier in diversen Süßspeisen verwenden.
Das ist sie, meine Zitronenverbene:


Zutaten für 4 Portionen:
1/2 kg Rhabarber
1/2 kg Erdbeeren
250 g Zucker
200 ml Wasser
1 Vanilleschote
1 Zweig Zitronenverbene
1 EL Maizena

Die Hälfte vom Wasser mit Zucker, Zitronenverbene und ausgekratzer Vanilleschote aufkochen.

In der Zwischenzeit Erdbeeren und Rhabarber waschen und putzen. Den Rhabarber in kleine Stücke schneiden, die größeren Erdbeeren ebenfalls in Stücke schneiden, die kleinen können ganz bleiben.

Erst den Rhabarber zum Sirup geben, einmal aufkochen, dann die Erdbeeren dazugeben, noch einmal aufkochen. Maizena im restlichen Wasser auflösen, zum Kompott geben und noch einmal aufkochen. Das Kompott zudecken, von der heißen Platte wegziehen. Gekühlt servieren - passt sehr gut zu gebackenen Holunderblüten.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Über Kommentare freue ich mich! So schnell es mir möglich ist, antworte ich darauf.
Man kann hier auch anonym kommentieren, aus diesem Grund muss ich die Kommentare aber einzeln freischalten. Ich ersuche um Verständnis, dass das auch einige Tage dauern kann, weil das hier mein Hobby ist und ich nicht immer online sein kann und mag.
Bitte keine Spams, keine Werbung, keine politische Propaganda oder gar verbotene Sachen - das alles fliegt raus!
In Zeiten der DSGVO muss ich darauf hinweisen: Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch die Software dieses Blogs einverstanden.