Donnerstag, 7. Februar 2019

[Rettungsaktion] Essen zum Mitnehmen: Müsli

In Wien ist ja gerade Feuer am Dach: Seit 1.1. ist Essverbot in allen U-Bahnen! Herrje, wie werden da alle überleben, wenn sie auf einmal nicht immer und überall essen dürfen? Ihren Coffee to go in den Wegwerfbechern dürfen die Leute noch mitnehmen, um dann alle Mistkübel in den U-Bahnstationen im Nu mit den leeren Bechern anzufüllen. Ich nehme an, man kann aus meinen etwas übelgelaunten Worten entnehmen, dass das alles nicht meine Baustelle ist. Wenn ich unterwegs gar nicht anders kann und dringend einen Kaffee brauche, dann gehe ich in ein Kaffeehaus, setz mich dort ein paar Minuten hin und trinke meinen Espresso. Der Zeitaufwand ist überschaubar. Und Essen tu ich auch nicht in öffentlichen Verkehrsmitteln, auch nicht in privaten, sprich im Auto. Zum Genießen brauche ich Zeit. Und "externe Nahrungsaufnahme zwecks Zuführung von Kalorien" ist in meinem Lebenskonzept nicht vorgesehen: Ich kann bei vielen Gelegenheiten Zeit sparen, aber sicher nicht bei gutem Essen. Und mit anderem braucht man mir eh nicht zu kommen. In meinen Monatsrückblicken ist immer zu sehen, wo ich esse, wenn ich unterwegs bin. Es gibt eine Menge gute Lokale in Wien, die gar nicht teuer sein müssen, das ist mein eigentliches Essen unterwegs.






Aber nun haben wir uns wieder zusammengefunden und Evchen, die das Thema aufgeworfen hat, hat recht: Man muss das Essen zum Mitnehmen retten! Was es da alles in den Supermärkten gibt, ist unglaublich. Wurstsemmeln in Wien sowieso, aber auch Salate, Sandwiches und was weiß ich alles. Natürlich auch "Gesundes" wie fertiges Müsli oder Müslijoghurt. Ich will mit alldem nichts zu tun haben. Sollte ich Salat mitnehmen wollen, dann mache ich es wie hier und nehme diverses Gemüsereste, schichte sie in ein Glas und nehm mir Marinade mit. Da weiß ich dann, was drinnen ist, es ist wirklich frisch bzw. maximal vom Vortag und schmeckt. Die zweite Variante von Essen zum Mitnehmen ist bei mir schlicht und einfach Müsli mit Joghurt und Früchten. Einen Löffel zum Umrühren habe ich bisher immer dort, wohin ist das mitnehme, bekommen, schlimmstenfalls schupft man einen mit in die Tasche − Frauenhandtaschen, you know? 😉



Selbstgemischtes Müsli nach Art des Turbohausmanns:
400 g grobe Haferflocken
200 g gemischte Nüsse, gehackt oder gerieben
2 EL Rosinen
2 EL Trockenfrüchte nach Wahl, hier Goji-Beeren (Danke, liebe Christine, nun sind sie aufgebraucht)
4 EL gepopptes Getreide (hier Amaranth)
2 EL Kürbiskerne
2 EL Hanfsamen

Obst, das sich verfärben kann wie Äpfel oder Birnen, vermischt man am besten direkt mit dem Joghurt


Alles gut vermischen und in einem Schraubglas trocken lagern. Beim Turbohausmann ist das sein tägliches Frühstück. Ohne künstlichen Zuckerzusatz, aber durch die Trockenfrüchte ausreichend süß, um den süßen Zahn zu befriedigen. Und bei mir so gut wie immer alles bio.

Zum Mitnehmen 5 EL eher flüssiges Naturjoghurt in ein Schraubglas einfüllen, 4 EL Müsli draufgeben, auf das Müsli Früchte nach Wahl legen, hier eine filettierte Orange. Zuschrauben und in die Handtasche schupfen.

 Macht satt und glücklich. 💕





Und nun meine Kolleginnen, die auch Essen zum Mitnehmen retten:

Anna Antonia - Quiche mit Reh und Meerrettich
auchwas - Tartelettes mit Kaki und Blauschimmelkäse
Brigittas Kulinarium - Chioggia-Rübensalat mit Feta to go
Brittas Kochbuch - Chicken Teriyaki Sub
Brotwein - Club Sandwich Varianten - Huhn, vegetarisch, Avocado, Thunfisch
Cakes Cookies and more - Focaccia mit Frischkäse und Rohschinken
CorumBlog 2.0 - Sonnengelber Reissalat zum Mitnehmen
Das Mädel vom Land - Jausenhasen
evchenkocht - Bulgur-Salat mit Hackbällchen
Fliederbaum - Veganes Essen zum Mitnehmen aus Mandelmilchproduktion
Food for Angels and Devils - Salat to go
genial-lecker - Asiatischen Steckrübensuppe
Katha kocht! - Karotten-Selleriesalat mit Rosinen
Kleines Kuliversum - Wintersalat mit Honig-Senf Dressing aus dem Glas
Madam Rote Rübe - Schoko-Chiapudding mit Cashew-Mandelcreme und Birne - Leckeres zum Mitnehmen
Pane-Bistecca - Chaeschuechli
Unser Meating - Eier-Geflügelsalat to go
Turbohausfrau - Müsli to go

Kommentare :

  1. Müsli und was für ein Feines, eine gute Idee das mitzunehmen und einfach rühren und löffeln.
    LG und einen schönen Tag Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Muesli mag ich auch sehr, vor allem im heissen Sommer, da kann man dann noch frische Beeren dazu geben. Yummy!

    LG Wilma / Pane-Bistecca

    AntwortenLöschen
  3. Deine Müslimischung würde mich auch satt und glücklich machen. Einfach super, man hat einmal einen kleinen Arbeitsaufwand und dann geht es ans Genießen von vielen leckeren Portionen für viele Tage. Was will man mehr?
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, kaum Aufwand und man weiß, was drinnen ist.

      Löschen
  4. Ich bin jetzt nicht so die Müslifreundin, aber ich werde es wirklich ausprobieren und demnächst ins Büro mitnehmen. Ich würde mich nämlich sehr gern mit Müsli anfreunden und vor allem gesünder essen... daher danke dir für die Anregung!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja, man muss nicht alles mögen. Aber Versuch macht klug.

      Löschen
  5. Hallo liebe Susi,
    ich finde Müsli klasse und mixe mir meines auch selber. Die gekauften sind leider wirklich in 99% der Fälle nix für mich. Nicht nur wegen der unnötigen Zusatzzutaten, sondern auch wegen der Zusammenstellung. Eine schöne Idee und wirklich prima zum Mitnehmen!
    Dankeschön fürs Organisieren dieses tollen Events!
    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
  6. Ich liebe Müesli sehr, sind wir bei uns doch mit dem Birchermüesli aufgewachsen. Bis jetzt habe ich es nur zu Hause gegessen, aber to go ist eine tolle Idee.
    Liebe Grüsse
    Tamara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Birchermüesli ist schon sehr fein. Das kann man sicher auch gut mitnehmen. Und gut vorbereiten.

      Löschen
  7. Also, da könnte selbst ich mich mit Müsli anfreunden, was ich nornalerweise links liegenlasse- wir Allergiker sollten bei rohem Getreide vorsichtig sein. Hafer geht- und da liegt genau der Vorteil des Selber-Mixens, ich entscheide was reinkommt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, Foodblogger und Allergien, das geht ja gar nicht! Das ist richtig gemein.

      Löschen
  8. Macht mich auch glücklich, sowas :-)))
    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
  9. Zwei Mal die Woche muss ich schon um kurz nach 6 los zum Arbeiten - da kann ich so früh noch nichts daheim frühstücken und pack mir tatsächlich immer ein selbstgemachtes Müsli mit Joghurt und Obst ein - deine Version wird bestimmt mal gemacht, allmählich wird mir mein Bananen-Schoko-Müsli nämlich langweilig ;-)
    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir gibt es nie Früh-, sondern immer Spätstück. Ich bin generell gar keine Frühstückerin.

      Löschen
  10. oh ja, das gibt es bei uns auch unter der Woche als to go-Frühstück gerade jetzt im Winter als Birchervariante, denn dann kann ich es am Vorabend schon ansetzen und jeder packt sich morgens davon was in ein Glas mit den liebsten Früchten. Hält lange satt und ist einfach lecker.
    Ich liebe diese Aktion und lese immer wieder gerne, was ihr so rettet!
    Liebe Grüße aus Wien nach Wien (ist ein kurzer Weg)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Birchermüesli ist ja wirklich etwas sehr Feines! Leider mache ich das viel zu selten. Danke für die Erinnerung.

      Auch von mir liebe Grüße!

      Löschen
  11. Müsli geht immer und überall! Lieben Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt. Das ist ein Essen, das ich so oft essen kann wie sonst kaum etwas.

      Löschen
  12. Mit geht es wie Euch allen! Es ist grausam, was in den Kühl- oder normalen Regalen der Supermärkte und Discounter für gestresste Menschen so angeboten wird. Aber selbst meine Eltern verstehen bis heute nicht, dass ich es mir selber wert sein sollte, leckeres, vernünftiges und gesundes Essen auch zu genießen und nicht irgendwas mit künstlich verstärkter Farbe,...
    Auch so genial Euer Müsli! Meine Kleine nimmt auch gerne selbst gemachtes Müsli mit in die Schule als Pausenbrot. Erntet auch immer neidische Blicke der MitschülerInnen. Danke für Deine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manchmal frag ich mich, was die Menschen mit ihrer Zeit so machen. Meine Eltern haben noch 60 Stunden in der Woche gearbeitet und es ist trotzdem jeden Tag daheim gekocht worden.
      Schön, dass es deiner Tochter so gut geht, dass sie so eine feine Jause bekommt.

      Löschen
  13. Ich habe meist ein oder zwei Portionen (selbstgemischtes) Müsli in meiner Schreibtischschublade im Büro auf Vorrat. Milch bekommen wir umsonst für den Kaffee und frisches Obst habe ich oft dabei. Damit bin ich für spontane Müsligelüste gerüstet. :-)

    Liebe Grüße, Sus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na bitte, du bist mir sogar einen Schritt voraus mit dem Müsli in der Schublade!

      Löschen
  14. Hallo,
    Frühstück to go ist auch sehr praktisch, wenn man morgens zuhause nichts frühstückt.
    So ein Müsli im Glas habe ich mir in meinem alten Job auch immer gemacht.
    Dabei kann man ihn so toll variieren, sodass man quasi jeden Tag etwas anderes hat :)
    LG,
    Jill

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deswegen wird Müsli auch nicht langweilig, weil es so viele Varianten davon gibt.

      Löschen

Über Kommentare freue ich mich! So schnell es mir möglich ist, antworte ich darauf.

Bitte keine Spams, keine Werbung, keine politische Propaganda oder gar verbotene Sachen - das alles fliegt raus!

In Zeiten der DSGVO muss ich darauf hinweisen: Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch die Software dieses Blogs einverstanden.