Freitag, 22. Oktober 2021

Pizza mit Sellerie und Scamorza

Nachdem ich es schon einmal geschrieben habe und wir diese Pizza schon wieder haben mussten, wird es Zeit, dass sie auch im am Blog Eingang findet. Gefunden 2020 bei Chili & Ciabatta, urprünglich stammt sie von Epicouros. Meine Variante ist eine Mischung aus beiden Rezepten. Der Pizzateig ist der seit Jahren von mir verwendete.

Für zwei große Pizzen:
300 Gramm Mehl (glatt)
180 Gramm Wasser
1 TL Salz
1/3 Würfel frische Germ
3 TL Olivenöl

Man kann den Teig bis zu einer Woche vorher vorbereiten − alles gut verkneten, eine Stunde gehen lassen, dann in eine geölte, gut schließende Form geben und im Kühlschrank parken. Der Teig wird sogar besser, wenn man ihn ein paar Tage vorher vorbereitet. Er geht übrigens auch gut als Flammkuchenteig. 

Das Rohr mit Pizzastein auf 240 Grad vorheizen. 

 

Belag:
1 Knolle Scamorza, in so dünne Scheiben wie möglich geschnitten
½ Knolle Sellerie, in hauchdünne Scheiben gehobelt
1 kleine rote Zwiebel, in hauchdünne Scheiben gehobelt
Oregano, am besten frisch abgezupfter und gehackter 
1 TL Kapern in Essig, abgetropft und gehackt
2 EL Parmesan, gerieben
Olivenöl
Salzflocken
Pfeffer

Für den Belag die gehobelten Selleriescheiben in Olivenöl kurz anschwitzen, danach auf einem Teller ausbreiten.
Pizzateig ausrollen. Auf jede Pizza erst den geriebenen Parmesan verteilen, die gegarten Selleriescheiben drauflegen, Scamorza darauf, Zwiebelringe drauf verteilen. Ab damit auf den Pizzastein und ca. 6-7 Minuten backen, bis die Pizza eine schöne Farbe hat.
Mit gehackten Kapern und gehacktem Orgeano bestreuen. Mit ordentlich frisch gemahlenem Pfeffer und Salzflocken servieren.




 

Eine wirklich umwerfend gute Kombination! Wir haben diese Pizza seit dem Entdecken nun schon einige Male gegessen und sie gehört immer noch zu den Favoriten.

10 Kommentare :

  1. klingt sehr spannend! Den Käse zuunterst, das mache ich inzwischen auch so- gibt irgendwie mehr Aroma.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist wirklich eine gute Idee. Ich frag mich immer, warum komme ich nicht auf so etwas.

      Löschen
  2. und wohin kommt dann der Scamorza, oben oder unten hin? ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oha! Danke für den Hinweis, der kommt auf den Sellerie. Ich hab das eingefügt.

      Löschen
  3. Sellerie und Scamorza kann ich mir im Moment nicht zusammen vorstellen, daher muss es ausprobiert werden!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Susi - die Kombi klingt sehr fein! Wird gemacht, nach unfreiwilliger Puse darf ich ja jetzt wieder Fett essen, Galle ist draußen :)
    Dann verrate ich mal: Backe meine Pizza seit diesem Sommer immer auf den Weber-Gasgrill (gut deutsch auf dem Balkon), und zwar gut vorgheizt, direkt auf dem Rost, ohne Stein. Wird unten wunderbar knuspig mit Röstaromen, aber insgesamt nicht hart - anders als in der Pizzeria, wir sind aber begeistert davon...

    Lieben Gruß vom HH.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Hiwwelhuber, du machst ja Sachen. Einfach Galle raus? Ich hoffe, es geht dir gut?
      Ich kenne Pizza vom Gasgrill, das ist eine supergute Sache. Es stimmt, dass man Pizza nur selten genau so hinbringt, wie wenn sie aus einem richtigen Pizzaofen kommt, aber man bringt auch ein gutes Backwerk zusammen, das durchaus essbar ist.

      Löschen
  5. Pizza mit Sellerie ist mir völlig unbekannt, klingt aber sehr nachahmenswert. Ich glaube, bei uns ist auch mal wieder eine Pizza dran.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir war das auch total neu. Und es schmeckt auch ganz ungewohnt, aber richtig gut!

      Löschen

Über Kommentare freue ich mich! So schnell es mir möglich ist, antworte ich darauf.

Bitte keine Spams, keine Werbung, keine politische Propaganda oder gar verbotene Sachen - das alles fliegt raus!

In Zeiten der DSGVO muss ich darauf hinweisen: Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch die Software dieses Blogs einverstanden.