Freitag, 24. Dezember 2021

[Weihnachtsei 2020] Coddled Egg


Seit vielen Jahren bin ich stolze Besitzerin eines Eierkochs von Wilhelm Wagenfeld, designed 1930. Bisher kam der ein einziges Mal zum Einsatz, nämlich beim Weihnachtsei 2014 als Deko. Richtig benutzt habe ich das Ding noch nie! Ehrlich gesagt muss es auch hier kein Eierkoch sein, sondern ein Rexglas (Deutsche nehmen ein Weckglas) ist genau so gut für diesen Zweck.

Was Coddled Egg ist, habe ich erstmals bei Christine vom Blog Anna Antonia gesehen. Es ist ein englischer Klassiker und es gibt unzählige Varianten davon − das Weihnachtsei für die nächsten 10 Jahre wäre somit gerettet! Die Premiere habe ich aber genau so wie Christine gemacht.

 


 

Wichtig bei der Zubereitung ist nur, dass man das Wasser im Topf, in den das Gläschen versenkt wird, hoch genug füllt, nämlich bis zum unteren Rand des Glases, also quasi steht dem das Wasser bis zum Hals. Die Höhe sollte mindestens so hoch sein, wie das Ei im Glas drinnen ist.

Insgesamt ist das so einfach, wie sich das für ein Weihnachtsei gehört.


Gläschen buttern. Einen Esslöffel Sauerrahm einfüllen, eine Scheibe Prosciutto zerschneiden, reingeben und mit dem Rahm verrühren. Ei aufschlagen und auf den Rahm setzen. Ein Teelöffel Gorgonzola oben drauf setzen. Glas mit dem Bügel verschließen und ins kochende Wasser stellen. 10 min. kochen lassen. Bei mir war das Eigelb dann noch schön flüssig.


 

Damit wünsche ich allen Leser*innen wieder einmal frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Erholt euch gut über die Feiertage und vor allem: Bleibt gesund!

 

Die bisherigen Weihnachtseier:
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
2018
2019
2020

12 Kommentare :

  1. wieder eine schöne Variante des Weihnachtseis!
    Ich wünsche dir und den Deinen schöne Feiertage und einen guten Rutsch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Friederike,
      auch dir und deinen Lieben schöne Feiertage und einen frohes neues Jahr!

      Löschen
  2. Hui, das ist das erste Mal, dass ich das Weihnachtsei erst nach Weihnachten sehe, sowas. Da bleibt mir nur, Dir ein glückliches 2022 zu wünschen!
    Und danke für die Inspiration, der Eierkoch wohnt hier auch und wird sträflich vernachlässigt.

    AntwortenLöschen
  3. Du und deine Weihnachtseier - eine feine wie geniale Sache, echt :-)
    Ich hoffe, du hattest schöne Feiertage!
    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch, wir hatten sehr nette Feiertage mit Freunden, Familie und Nachbarn - wie immer frisch getestet.
      Du mit den Deinen sicher auch?

      Löschen
  4. Hallo Susi,
    wow, jetzt bin ich fast ein wenig neidisch. Wilhelm Wagenfeld ist ja eine Ikone, und sein Eierkoch ein begehrtest Designerstück. Aber mir geht's wie es bei Dir auch anklingt, leicht gerät so etwas in Vergessenheit und wird zu selten genutzt.
    Dein Weihnachtsei macht sich darin sehr gut. Von dem, was drin ist, klingt das auch
    durchaus sehr gut. Klasse!
    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Barbara,
      ja, es ist wirklich ein Kleinod, das aber leider im hintersten Winkel sein Dasein fristet bei mir. Eigentlich eine Schande. Ich teste gerade etliche Varianten, um das zu ändern.

      Löschen
  5. Servus Susi, das hört sich lecker an und im Rexglas auch originell fürs Neujahr Gäste Frühstück. Die werden schauen was ich alles kann.
    Danke fürs Rezept zeigen.
    Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Frau Mayer,
      das freut mich immer am meisten, wenn ich lese, dass ich jemanden inspirieren kann. Dir und deinen Gästen einen guten Rutsch!

      Löschen
    2. Es war köstlich und ist im Glas auch sehr einfach gelungen. Niemand kannte das!
      Danke dir.
      Liebe Grüße und alles gute im neuen Jahr.

      Löschen
    3. Das freut mich, dass ich dir ein klein wenig unter die Arme greifen konnte mit meinem Weihnachtsei.
      Auch dir und deinen Lieben alles Gute!

      Löschen

Über Kommentare freue ich mich! So schnell es mir möglich ist, antworte ich darauf.

Bitte keine Spams, keine Werbung, keine politische Propaganda oder gar verbotene Sachen - das alles fliegt raus!

In Zeiten der DSGVO muss ich darauf hinweisen: Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch die Software dieses Blogs einverstanden.