Donnerstag, 28. Dezember 2017

[Genuss in rot-weiß-rot] Gulaschsuppe

Na, habt ihr meinen Blog gefunden? Es war eine sehr rasche Zwangsübersiedlung, nachdem sich Blogger geweigert hat, noch weitere Fotos hochzuladen. Zu meiner Freude holpert es erfreulich wenig nach der Ho-Ruck-Aktion. Ob das so bleiben wird, wird sich zeigen. Ein neues Titelbild ist noch in Planung und das "Prostmahlzeit" wird verschwinden, nachdem ich alle Leute immer verwirre, wie denn der Blog nun tatsächlich heißt. Aber jetzt zum Wesentlichen, nämlich dem Essen.

Wieder einmal haben wir uns zusammengetan: Ein paar österreichische Blogs möchten typisch österreichische Gerichte vorstellen, passend zur Jahreszeit. Dieses Mal haben wir uns Silvester vorgenommen und wir zeigen euch, was traditionell an diesem Abend bzw. dieser Nacht gegessen wird.

Bei mir ist es die gute alte Gulaschsuppe geworden, die man gern als Mitternachtsessen serviert, damit man dann wieder Energie hat, um bis zum Morgen durchfeiern zu können.



Für 4 Portionen:
300 g Rindfleisch (Wade oder Hals)
200 g Zwiebeln
4 EL Schweineschmalz
40 g Paprikapulver (edelsüß)
1 EL Paradeismark
1,5 l Suppe (klar)
4  Knoblauchzehen
300 g Erdäpfel (speckig)
Salz
Pfeffer
Majoran
Kümmel
Essig


Das Fleisch in mundgerechte Würferl schneiden. Zwiebeln schälen, halbieren und ebenfalls würfelig schneiden. Schmalz erhitzen, Zwiebeln darin unter Rühren goldgelb rösten. Das Fleisch dazugeben und mitrösten. Wenn es Farbe genommen hat, Paprikapulver und Paradeismark einrühren und sofort mit einem Schuss Essig ablöschen. Die Suppe dazugießen und aufkochen. Mit Salz, Pfeffer, Majoran, Kümmel und zerdrücktem Knoblauch würzen. Suppe bei schwacher Hitze ca. eine Stunde kochen, hin und wieder umrühren. Inzwischen die Erdäpfel schälen, in Würfel schneiden, die etwa so groß wie die Fleischwürferl sind. Erdäpfeln zur Suppe geben. Alles ungefähr 30 Minuten köcheln. Das Fleisch muss ganz weich sein, die Erdäpfeln ebenfalls. Alles noch einmal mit den Gewürzen abschmecken.

Dazu passen Semmeln oder Wachauer Laberln.


Selbstgemachte Handsemmel: So etwas traut sich kein Bäcker verkaufen. 4 statt 5 Laugen (so nennt man diese Bäckchen der Semmel)! Dafür hatte man früher das Bäckerschupfen ... 😳

Ich wünsche euch allen ein frohes neues Jahr, einen guten Rutsch und freue mich auf ein Wiederlesen im Jahr 2018!



Und nun kommen die Beiträge meiner Bloggerkolleginnen von "Genuss in rot-weiß-rot":

Sina, die giftige Blonde mit einem Haselnusseis mit Eierlikör und Schokolade
Bei Christina von the Apricotlady gibt's einen Partysalat
Verena von Verena kocht serviert traditionelle Schweinshaxerl
Maria hat Sonnennradl gebacken
Friederike von Fliederbaum hat Krenkekse aufs Silvesterbuffet gestellt
Michaela von Genussatelier Lang macht Glücksbringer aus Germteig 

Kommentare :

  1. Mein Mann plant für Silvester auch schon eine Gulaschsuppe :D
    Deine Gulaschsuppe hat sicher ganz köstlich geschmeckt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn dir das Rezept gefällt, dann bedien dich!

      Rutscht gut rüber!

      Löschen
  2. Hallo von der Nordseeküste und DANKE fürs Gulaschsuppen-Rezept!
    Ich leite es gleich mal an meinen Lieblingskoch ;-) weiter.
    Und ich kümmere mich dann um die "Semmeln".
    Liebe Grüße und schon mal alles Gute für 2018.
    Margot

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Margot,
      das würde mich sehr freuen, wenn ihr an der Nordsee mein Rezept nachkocht.

      Löschen
  3. Natürlich find ich deinen Blog!!! Immer! Trotz Umzug!

    So a Gulaschsuppen tät i ja schon jetzt in aller Früh verputzen ganz ohne Silvester ggg

    lg. Sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fein, dass du mich gefunden hast. :)

      Ich hätte jetzt auch nichts gegen Gulaschsuppe zum Spätstück.

      Löschen
  4. Ich hätte gar nichts von deinem Umzug bemerkt, wenn du nicht darauf hingewiesen hättest....
    Bei mir erschien dein Beitrag wie immer in meiner Leseliste, als sei nichts gewesen.
    Danke für die Idee mit der Gulaschsuppe, das war so eine schöne Inspiration für Silvester ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht orientieren sich die Blogrolls dann doch an der Software? Denn bei Blogger bin ich ja immer noch. Egal, ich freu mich, wenn ich nicht verschwunden bin.

      Löschen
  5. Wenn man bis zum Morgengrauen durchfeiern will, dann MUSS so eine Mitternachts-Gulaschsuppe dabei sein! Perfekt!
    lg und einen guten Rutsch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin in einem Alter, wo ich trotz Gulaschsuppe schon sehr schwächle, wenn ich bis zum Morgen durchhalten muss.

      Löschen
  6. Ich lese Dich meistens über feedly und auch dort wurde das ganz automatisch aktualisiert. Wahrscheilich, weil Du ja immer noch bei Blogger bist, das war ja kein Umzug auf eine andere Plattform. (Dann geht der Spaß ja erst richtig los, ich plane das für 2018 und mir ist schon ein bisschen bange ... ) Einen furiosen Rutsch ins neue Jahr, liebe Susi!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oha, da steht dir ja etwas bevor! Wollte ich ganz auf meinen Server umziehen, dann müsste ich auf WP umsteigen. In diesem Leben tu ich mir das nicht mehr an, dass ich den ganzen Blog versuche umzustellen!

      Ich wünsche dir einen guten Rutsch, sowohl was den Bloggerumzug als auch alles andere angeht!

      Löschen
  7. Oh mein G'tt, das ist genau das Zeux das mir echt oft fehlt.Ich muss einmal versuchen, so eine Gulasch geschmeidig zu verkochen. Liebe Grüße aus Salzburg, Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      Fachiertes geht bei dir, oder? Dann würde ich glatt diese Variante wählen.

      Viel Glück im neuen Jahr!

      Löschen
  8. Yum, eine gute Gulaschsuppe geht immer :) ich glaube, ich koche eine für den Neujahrstag vor!
    Ich lese meistens über Bloglovin, da meine dynamische Blogroll einfach nicht mehr funktionieren will und finde dich auch so.
    Einen guten Rutsch ins neue Jahr liebe Susi <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Britta,
      das freut mich sehr, dass du mich wieder gefunden hast!

      Auch dir ein feines neues Jahr und vor allem alles Gute für deine entzückende Katze!

      Löschen
  9. Ja, eine Gulaschsuppe geht immer!
    Aber sag mal: keine Bilder mehr hochladen? Was soll das denn?!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Felix, das mit den Bildern hatte ich schon einmal. Damals waren meine Fotos in einer weitaus höheren Auflösung auf dem Blog und daher wäre schon vor einigen Jahren Schluss gewesen, wenn ich weiter die hohe Auflösung verwendet hätte. Vielleicht war es nur eine der kleinen Überraschungen, die Blogger ab und zu zu bieten hat. ;)

      Löschen
  10. gleich hergefunden.
    Gulaschsuppe ist was feines. Ich verehre sie und das richtige Gulasch. Mir gefällt es, dass du richtiges Schweineschmalz nimmst. Das gibt wirklich guten Geschmack. und deine Handsemmerl gefallen mir, auch wenn es nur 4 statt 5 Zechen sind. Ein gutes Neues Jahr und Aufwiederlesen!

    AntwortenLöschen
  11. Haha, bis zum Morgen durchfeiern - das war einmal (und kommt vielleicht wieder?) ... ;-)
    Liebe Susi, ich danke dir für dein unendliches Engagement was die ganzen Aktionen betrifft ... es ist immer toll und inspirierend hier bei dir - ich möchte dich und deinen Blog nicht mehr missen!
    Ich wünsche dir alles, alles Gute für das neue Jahr!
    Ganz liebe Grüße vom Mädel :-)

    AntwortenLöschen

Über Kommentare freue ich mich! So schnell es mir möglich ist, antworte ich darauf. Bitte keine Spams, keine Werbung, keine politische Propaganda oder gar verbotene Sachen - das alles fliegt raus! In Zeiten der DSGVO muss ich darauf hinweisen: Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch die Software dieses Blogs einverstanden.