Freitag, 14. Dezember 2018

Roquefort-Nuss-Frischkäsekugel

Eine ordentliche Kugel, die fast einen Kilo wiegt: Damit kann man viele hungrige Münder auf einer Party beglücken. Die Konsistenz ist so, dass man die Frischkäsemasse auf ein Brot streichen kann oder mit Crackern aufnehmen kann − die Cracker sollten dann aber nicht zu stark gesalzen sein, denn der Roquefort ist schon ein recht würziger Käse.

Ich habe viel Lob bekommen auf der Party, auf der ich diese Kugel mitgebracht habe. Sowohl das Aussehen als auch der Geschmack sind mehr als erfreulich!




Vorbereiten: 15 Minuten
Kühlen: 30 Minuten

400 g Doppelrahmfrischkäse
150 g Roquefort
100 g Emmentaler, gerieben
50 g Parmesan, gerieben
50 g Rosinen
Pfeffer

200 g Haselnusskeme

Frischkäse, Roquefort, Emmentaler, Parmesan, Rosinen und Pfeffer sorgfältig in einer Schüssel mit einer Gabel vermengen. Zwei etwa 40 cm lange Streifen Frischhaltefolie kreuzförmig übereinanderlegen. Die Käsemischung in die Mitte geben. Die Masse mit der Folie umwickeln und mit den Händen zu einer Kugel formen. 30 Minuten im Kühlschrank fest werden lassen.

Zwei weitere Streifen Folie kreuzförmig übereinanderlegen und die Hälfte der Nüsse in die Mitte geben. Das Käsebällchen aus der Folie lösen und in die Mitte setzen. Gleichmäßig mit den restlichen Nüssen bestreuen. Die Kugel erneut einwickeln und dabei die Nüsse andrücken. Anschließend die Partykugel in Form bringen und bis zum Servieren kalt stellen.


Ich habe zum Probieren die Frischkäsemasse in Selleriestangen eingefüllt. Das schmeckt auch hervorragend und eignet sich gut, falls wider erwarten Reste bleiben sollten.

Kommentare :

Über Kommentare freue ich mich! So schnell es mir möglich ist, antworte ich darauf.

Bitte keine Spams, keine Werbung, keine politische Propaganda oder gar verbotene Sachen - das alles fliegt raus!

In Zeiten der DSGVO muss ich darauf hinweisen: Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch die Software dieses Blogs einverstanden.