Montag, 14. Oktober 2019

[Blogevent] Bienenstich-Apfelkuchen

Was mit Äpfeln will er, der Volker. Und er macht gleich auch ein Event bei Zorra zu dem Thema. Na da fällt mir doch gleich ein Kuchen ein, der vor einem Jahr durch ganz Blogistan gehuscht ist: Eva hat angefangen, Jutta hat den Rest des Internets angefixt. Mich auch. Ich war sehr begeistert und kann den Kuchen wärmstens empfehlen!



Zutaten für eine Springform mit 26 cm
250 g Mehl
150 g Zucker + 4 EL Zucker
1 Prise Salz
1 Ei (Größe M)
200 g Butter
1 EL flüssiger Honig
150 g Mandelblättchen
3 EL Milch
1 kg Äpfel (Boskop finde ich am besten, Rubinette gehen auch oder eine andere säuerliche Sorte)
300 ml Apfelsaft
1 Päckchen Vanille-Puddingpulver
1 Prise Zimt
Fett für die Form

Zubereitung
Teig:
Das Mehl mit 75 g Zucker, Salz, Ei, 1 EL kaltes Wasser mit 125 g Butter in Flöckchen erst mit dem Knethaken des Rührgeräts, dann mit den Händen zum glatten Teig verkneten. Teig in einer gefetteten Springform (Durchmesser 26 cm) zu einem Boden mit ca. 3 cm hohen Rand andrücken. Etwa eine halbe Stunde kalt stellen. Währenddessen kann man gut die anderen Bestandteile vorbereiten.

Füllung:
Äpfel schälen, entkernen und grob würfeln. 1/4 l Apfelsaft aufkochen. Puddingpulver mit 4 EL Zucker, Zimt und 50 ml kaltem Saft glatt rühren. In den heißen Saft einrühren, aufkochen, Äpfel zugeben. Zumindest überkühlen lassen. Masse in die mit dem Teig ausgekleidete Form füllen.

Topping:
Für den Bienenstich-Guss 75 g Butter, 75 g Zucker, Honig und Mandelblättchen unter Rühren aufkochen, bis die Masse leicht bräunt. Vom Herd ziehen und die Milch einrühren.

Backen:
Im vorgeheizten Backofen (Unter-/Oberhitze: 175°C/Umluft: 150° C) auf der untersten Schiene ca. 1 Stunde backen. Davon die ersten 30 Minuten ohne Bienenstich-Guss, dann den Guss auf dem Kuchen verteilen und zu Ende backen. Auskühlen lassen.



So ein genialer Kuchen, sag ich euch! Normalerweise bin ich ja puristisch, wenn es um Apfelkuchen geht: Apfelstrudel oder Apfelschlangerl sind die Kandidaten, die mich glücklich machen. Aber der hier ist schon grandios.

Und nun bin ich gespannt, welche apfeligen Freuden in dem Event auf mich zukommen werden!

Hier der Link zu allen Rezepten: Zusammenfassung

Blog-Event CLVII - Äpfel (Einsendeschluss 15. Oktober 2019)

Kommentare :

  1. Das Rezept ist anzg nach meinem Geschmack. Apfelstrudel und -schlangl erfreuen mich gar nicht. Nicht einmal wenn der Teig und die Füllung von der besten Tante mit Liebe selbst zubereitet werden.
    Liebe Grüße M.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe(r?) M.,
      schon mal Apfelschlangerl mit Zitronenverbene probiert? Das ist ein Rezept, mit dem hab ich bisher alle gekriegt.

      Löschen
    2. Ich mag die Konsistenz nicht. Den Geschmack von Zitronenverbene finde ich wunderbar.

      Löschen
    3. Ah, okay. Na an der Konsistenz kann auch Zitronenverbene nichts ändern.

      Löschen
  2. Hach, mit so einem ähnlichen Kuchen liebäugele ich für's nächste Wochenende.... der nennt sich allerdings "Alt-Wiener" und geht noch ein bißchen einfacher. Für's Event wird's allerdings zu spät....

    AntwortenLöschen
  3. Apfelkuchen mit Bienenstichhaube, das klingt wirklich köstlich, liebe Susi, oooh, ich hätte jetzt nichts gegen ein Stückchen davon. Apfelkuchen geht bei mir immer und ich muss auch unbedingt mal wieder Apfelstrudel machen.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrid,
      wenn du mal nach Wien kommst, dann backe ich den Kuchen für dich!

      Löschen
  4. Der ist mir durch die Lappen gegangen. Gut, dass du ihn aus der Versenkung geholt hast!

    AntwortenLöschen

Über Kommentare freue ich mich! So schnell es mir möglich ist, antworte ich darauf.

Bitte keine Spams, keine Werbung, keine politische Propaganda oder gar verbotene Sachen - das alles fliegt raus!

In Zeiten der DSGVO muss ich darauf hinweisen: Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch die Software dieses Blogs einverstanden.