Freitag, 25. Oktober 2019

[Kulinarische Weltreise] Kimchi-Suppe

Schon wieder ein Blogevent, das riesig Spaß macht! Dieses Mal reist Volker nach Korea und da reise ich kulinarisch gerne mit. Ich bin sicher, dass es auf dieser Reise eine Menge Kimchi-Rezepte gibt. Ich will euch zeigen, was man damit machen kann außer einfach zu Reis essen. Eine ganz tolle Suppe habe ich gemacht, die geht so einfach, dass es ganz unglaublich ist, dass sie so gut ist. Und scharf! Ganz arg scharf sogar. Wir essen manchmal gern so, dass es wirklich schweißtreibend ist, wobei der Geschmack aber schon noch im Vordergrund steht. Wenn es nur mehr brennt, dann ist es nicht mehr unser Ding.

Wie das oft in Asien ist, ist diese Suppe ein Hauptgericht, ähnlich einem Eintopf in unseren Breitengraden. Dazu isst man Reis als Beilage.


Für 4 Portionen

350 g Kimchi + 4 EL Lake
1 Zwiebel, in mundgerechte Stücke geschnitten
1 EL Sojasauce
2 EL Sesamöl (das dunkle aus geröstetem Sesam)
2 EL Gochujang (koreanische Chilipaste)
1 EL Gochugaru (koreanische Chiliflocken)
1 EL Zucker
½ l klare Suppe
½ Bund Frühlingszwiebel, klein geschnitten
200 g Schweinsschulter, in kleine Scheiben geschnitten
300 g Tofu
10 Shiitakepilze, in Streifen geschnitten (es gehen auch getrocknete, die müssen aber eine Stunde vorher in heißes Wasser eingeweicht werden, das Einweichwasser kommt zur Suppe)

gekochter Reis zum Servieren
Kräuter (Koriander, Thaibasilikum, Vietnamesischer Koriander − was immer da ist) zum Bestreuen

Kimchi ein wenig zerkleinern − die Stücke sollen so groß sein, dass sie angenehm zu essen sind. Suppe in einen großen Topf geben, Kimchi samt Lake, Zwiebel, Sojasauce, Sesamöl, Gochujang, Gochugaru, das Weiße von den Frühlingszwiebeln und Zucker zufügen, verrühren und zum Kochen bringen. Das Fleisch dazugeben und alles 30 min köcheln lassen. Tofu und Pilze dazugeben, alles noch einmal 5 min. köcheln.
Mit Kräutern bestreuen, mit Reis servieren.



Wenn ich noch nicht gewusst hätte, wie gut man mit Kimchi kochen kann, hätte es mich dieses Rezept gelehrt. Der Turbohausmann hat schon deponiert, dass er diese Suppe auf die Dauernachkochliste gesetzt haben will.

Falls jemand noch ein Rezept mit Kimchi wissen will: Pancakes mit Kimchi ist auch noch so ein Lieblingsrezept von mir.

Rezept frei nach Meine Asia Küche.

Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise von @volkermampft

Küchenlatein: Mungobohnenpfannkuchen
Petra von Chili und Ciabatta: Gochujang Schweinetopf
Britta von Brittas Kochbuch: Kimchi
Britta von Brittas Kochbuch: Rindfleisch Bulgogi
Simone von zimtkringel: Jajangmyeong - Nudeln mit schwarzen Bohnen
Simone von zimtkringel: Blumenkohl-Kimchi
Sylvia von Brotwein: Scharf gebratenes Schweinefleisch koreanisch
Tina von Küchenmomente: Hotteok - Pancakes aus Korea
Susanne von magentratzerl: Dakdoritang - Koreanischer Hähncheneintopf
Ronald von Fränkische Tapas: Koreanisches Sushi mit fränkischen Fischen
Petra von Chili und Ciabatta: Bindaetteok – Koreanische Mungbohnen-Pfannkuchen Surf and Turf
Melanie von Das Samstagsfrühstück: Frühstück in Korea – Haejang-guk
Volker von volkermampft: Koreanisches Rindergulasch
Volker von volkermampft: Koreanische Nudelsuppe mit Kimchi
Volker von volkermampft: Khanpunggi - Hähnchen mit Knoblauch nach Sarah Henke - Korea - Buchrenzension
Volker von volkermampft: Koreanische Restaurants in Hamburg - Seoul 1988 und mehr
Michelle von The Road Most Traveled: Gimbap und Hotteok aus Korea


Kommentare :

  1. Das ist wahrlich ein gutes Zeichen, wenn diese Suppe auf die Dauernachkochliste kommen soll. Wenn sie so schmeckt, wie das Rezept klingt, kann sie nur köstlich sein.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sauscharf und saugut! Manchmal mag ich arg scharfes Essen sehr gern.

      Löschen
  2. Diese Weltreise ist echt ergiebig für mich. Ich habe gestern Blumenkohlkimchi angesetzt, und damit kann ich ja dann diese Suppe machen. :-).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese Suppe ist echt was für Zeiten, wenn man eigentlich nicht kochen mag. Extrem einfach und wirklich sehr gut.

      Löschen
  3. Jetzt bin ich sehr neugierig geworden, wenn die Suppe so lecker schmecken soll.
    Werde ich auf jeden Fall nachkochen. Danke für das Rezept.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Ronald,
      wir waren hellauf begeistert. Ich hoffe, dir schmeckt die Suppe auch.

      Löschen
  4. Liebe Susie,
    diese Suppe sieht ja wirklich super lecker aus! Aber arg scharf vertrage ich leider nicht so wirklich. Aber probieren würde ich sie doch sehr gerne mal...
    Herzliche Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina,
      das ist schade! Ich bin nicht sicher, ob diese Suppe auch so extrem gut ist, wenn sie entschärft werden würde.

      Löschen
  5. Ich gehöre ja zur "gerne ordentlich scharf"-Fraktion und setze mich deshalb bei der Suppe gerne mit an den Tisch :-)

    AntwortenLöschen

Über Kommentare freue ich mich! So schnell es mir möglich ist, antworte ich darauf.

Bitte keine Spams, keine Werbung, keine politische Propaganda oder gar verbotene Sachen - das alles fliegt raus!

In Zeiten der DSGVO muss ich darauf hinweisen: Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch die Software dieses Blogs einverstanden.