Freitag, 8. März 2019

Pistazien-Orangenkuchen

Das ist jetzt eher ungewöhnlich für meinen Blog, dass ich so ein Rezept vorstelle, aber man kommt immer öfter in die Situation, dass man Gäste hat, die Gluten- oder Milchunverträglichkeiten haben. Und genau für diese Leute ist das ein perfekter Kuchen: ohne Mehl und ohne Butter. Es ist aber schon so, dass ich den Kuchen hauptsächlich deswegen vorstelle, weil er gut schmeckt − etwas anderes darf nicht auf meinen Blog!

Der Turbohausmann hat denselben Ruf wie ich: seeeehr verfressen! Auf Grund seiner internationalen beruflichen Beziehungen bekommt er immer tolle Essenssachen geschenkt. Zum Beispiel einen großen Sack bester persischer Pistazien. Und dann saßen wir einen Abend lang und lösten die gemeinsam aus. Ich muss sagen, so etwas ist eine ganz tolle Sache beziehungstechnisch. Oft genug reden wir zu wenig miteinander und dank der Pistazienschälerei hatten wir wieder einmal ausgiebig Gelegenheit. Und gleichzeitig die Vorfreude auf die feinen Dinge, die man dann mit den Pistazien machen kann.




250 g Pistazienkerne, geschält, ungesalzen, ungeröstet
4 Eier, getrennt
1 Bio-Orange, davon Saft (3 EL) und abgeriebene Schale
1 EL Vanilleextrakt
100 ml Olivenöl
150 g Zucker
100 g gemahlene Mandeln
½ TL Salz
1 TL Backpulver


Backofen auf 190 Grad (Umluft 170 Grad) vorheizen. Eine Kastenform einölen und den Boden mit Backpapier auslegen.

Pistazien reiben. Notfalls geht das auch in einem Zerkleinerer, da muss man aber aufpassen, dass man kein Mus erzeugt. Zucker und geriebene Mandeln sowie Backpulver mit den Pistazien vermischen.

Eigelbe, Olivenöl, Orangensaft und Vanille in einer Schüssel glatt rühren. Pistazienmischung unter diese Mischung rühren.

Eiweiß mit dem Salz steif aufschlagen, vorsichtig unter den Teig heben. Die fertige Kuchenmischung in die Form füllen und 40 min. (Umluft 30 - 35 min.) backen, bis die Oberseite goldbraun ist. Stäbchentest!

Den Kuchen in der Form ca. 10 min. überkühlen lassen, dann auf ein Kuchengitter stürzen. Lauwarm oder kalt servieren.



Geschmacklich und von der Konsistenz her ein perfekter Kuchen. Man brauch weder Schlagobers dazu noch eine Glasur oben drauf. Zu Tee oder Kaffee ein sehr guter Begleiter!

Quelle: Casablanca - authentische Rezepte aus Marokko

Kommentare :

  1. Ein ganzer Sack Pistazien. Ich bin grade grün vor Neid.....Pistaziengrün, natürlich ;-).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi! 😀
      Wobei ich sagen muss, ein Kilo Pistazien kann sich schon anhängen, wenn man die schält. Das dauert schon seine Zeit.

      Löschen
  2. der Kuchen gehört schon mir...
    sag, die 250 g Pistazien, hast du sie geschält oder ungeschält gewogen?
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Friederike,
      die Pistazien sind geschält gewogen.

      Löschen
  3. Cool! Das passt perfekt, da ich die nächsten Tage eh mal nach gluten- und laktosefrei und Kuchen schauen wollte. In der Bekanntschaft gibt's da jemanden, und das letzte Mal tat sie mir leid, als sie keinen der Kuchen essen konnte. Das Rezept nehme ich mir mal mit! Danke! :-)

    AntwortenLöschen
  4. Dein Kuchen sieht wunderschön saftig und locker aus und alleine die Zutaten von Pistazie, Orange und Mandeln versprechen ein herrliches Geschmackserlebnis.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrid,
      stimmt, diese Aromen ergeben eine ganz hervorragende Mischung.

      Schönes Wochenende!

      Löschen
  5. Der Kuchen gefällt mir,er sieht super saftig aus. Da 100 g Pistazien nur 11,4 g Kalohydrate haben, kann man den Kuchen auch als LowCarb bezeichnen. Vermute ich jedenfalls.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Conny,
      ich kenne mich mit den ganzen Ernährungskonzepten recht wenig aus, da bist du sicher die Mehrauskennerin als ich.

      Löschen
  6. Das Rezept ist wirklich ungewöhnlich aber ich finde, dass solche alternativen Rezepte oft auch besser schmecken. Man muss immer viel ausprobieren, habe letztens erst zum ersten Mal vegane Muffins gebacken und die waren richtig richtig lecker :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, ausprobieren ist immer wichtig.
      Schönen Blog hast du, toll!

      Löschen

Über Kommentare freue ich mich! So schnell es mir möglich ist, antworte ich darauf.

Bitte keine Spams, keine Werbung, keine politische Propaganda oder gar verbotene Sachen - das alles fliegt raus!

In Zeiten der DSGVO muss ich darauf hinweisen: Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch die Software dieses Blogs einverstanden.