Freitag, 13. Dezember 2019

[Kulinarische Weltreise] Rührgebratene Fisolen

Die Kulinarische Weltreise führt dieses Monat nach China. Da bin ich doch ganz vorne mit dabei! Wir essen sehr gern chinesisch, am liebsten so richtig scharfe Sichuan-Küche, aber auch etwas wie diese rührgebratenen Fisolen. Das Rezept hat fast nur Vorteile: Geht schnell und schmeckt hervorragend − die Krux dabei ist, man braucht chinesisches Olivengemüse. Das kann man auf gar keinen Fall durch ein anderes Olivenprodukt ersetzen, denn das ist etwas komplett anderes: Grüne chinesische Oliven werden dafür eine halbe Stunde lang gekocht und dann zusammen mit chinesischem Senfgrün mit Öl und einigen ausgewählten Gewürzen gebraten. Was genau die Paste so tief schwarz macht, weiß ich nicht.

Mir hat Jürgen diese Paste aus Shanghai mitgebracht und ich habe derzeit noch nicht die geringste Ahnung, ob man die hier kaufen kann. Das Rezept stammt aus derselben Quelle, weil von Jürgen genau so gekocht in einem chinesischen Haushalt. Ich verblogge das Rezept trotz dieser exotischen, nicht austauschbaren und nicht weglassbaren Zutat, denn es schmeckt sooo gut! Vielleicht hat ja auch jemand so ein Mitbringsel daheim und weiß nicht, was man damit anstellen kann.



Zur Menge: An sich ist das für vier Personen gedacht, aber wir packen das zu zweit ... Jaaaa, verfressen.  😁

Für das Fleisch:
150 faschierte Schweinefleisch
1 Teelöffel Shaoxing Wein
1 Teelöffel Sojasauce
 1/8 Teelöffel weißes Pfefferpulver

Für den Rest des Gerichts:
2  Esslöffel geschmacksneutrales Pflanzenöl (geteilt in 1 + 1)
½ kg Fisolen, in kleine Stücke geschnitten
1 Teelöffel Ingwer (fein gehackt)
2 Knoblauchzehen (fein gehackt)
1 Esslöffel eingelegtes Olivengemüse
1 Esslöffel Shaoxing Wein
¼ Teelöffel Zucker
6-7 getrocknete Chilischoten (entkernt und in grobe Stücke geschnitten, mild oder scharf nach Wahl)
½ Teelöffel Sesamöl
¼ Teelöffel Salz (oder nach Geschmack)


Das faschierte Schweinefleisch mit 1 Teelöffel Shaoxing-Wein, 1 Teelöffel Sojasauce und einer Prise weißem Pfefferpulver marinieren. 15 Minuten ruhen lassen. 1 Esslöffel Öl im Wok bei mittlerer Hitze erhitzen. Fisolen dazugeben, ein paar Minuten rührbraten, bis die Fisolen ein wenig welk ausschauen und durchgegart sind. Hitze dabei nicht höher als auf mittlerer Stufe, um Verbrennungen zu vermeiden. Es dauert ungefähr 5 Minuten, um die Fisolen auf diese Weise zu garen. Das klingt recht kurz, aber das reicht tatsächlich, dass nichts mehr quietscht an den Zähnen. Fisolen in eine Schüssel geben und beiseite stellen.

1 Esslöffel Öl im Wok bei mittlerer Hitze erhitzen. Gehackten Ingwer und den Knoblauch hineingeben. Eine Minute rührbraten, die Hitze erhöhen und das Schweinefleisch hinzufügen. Schweinefleisch rührbraten, bis es gar ist. Nun das Olivengemüse, den Shaoxing-Wein und den Zucker hinzufügen. Alles unter Rühren für ein bis zwei Minuten braten. Die Fisolen, die getrockneten Chili und das Sesamöl in den Wok geben. Etwa eine Minute rührbraten, salzen.

Mit Reis servieren.



Hier ist noch ein sehr gutes chinesisches Rezept am Blog: Rührgebratene Sichuan-Fisolen

In den nächsten Tagen kommen sicher noch mehr Links im Zuge der kulinarischen Weltreise, die dieses Monat nach China geht. Ich werde die Links dann gern ergänze, was nun geschehen ist.


Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise von @volkermampft Küchenlatein : Scharfe Blumenkohlsuppe mit Glasnudeln
Wilma von Pane-Bistecca : Sai Mai Lou - Kokosnuss Sago Suppe
Britta von Brittas Kochbuch : Pekingsuppe
Michelle von The Road Most Traveled: Süßes und Salziges: Snacks aus Hongkong
Küchenlatein: Chinesische Gemüsebrühe
Wilma von Pane-Bistecca: Yu Xiang Qie Zi - Sichuan - Nach Fish duftende Auberginen
Wilma von Pane-Bistecca : Chinesische Salzwasser Garnelen
Susanne von magentratzerl : pfannengerührter gai lan
Simone von zimtkringel : teegeräucherte Ente mit Erdnuss-Sauce
Michelle von The Road Most Traveled : Chinesisch essen in Oldenburg
Britta von Brittas Kochbuch: Kung Pao Huhn vegan
Kaffeebohne : Rind mit Cashewnüssen - Xiang Gen Niu Song
Susanne von magentratzerl : Pfannengerührte Reiskuchen mit Pak Choi, getrockneten Shrimps und Rührei
Petra von Chili und Ciabatta : Huhn nach Naxi-Art mit Chili, grünen Paprika und Erdnüssen
Wilma von Pane-Bistecca : Dou Fu Pao - Knuspertofu mit Knoblauch und Salz
Küchenlatein: Sellerie-Salbeisuppe mit Hafer
Süßkartoffelsuppe mit Fenchel und Maronen
Chili und Ciabatta : Scharfes Schweinefleisch mit Bambussprossen und Pilzen
Britta von Backmaedchen 1967 : Chinesischer Kuchen
Sylvia von Brotwein: Gebackenes Schweinefleisch süß sauer
Sylvia von Brotwein : Ameisen krabbeln auf dem Baum - Glasnudeln mit Hackfleisch
Petra von Chili und Ciabatta: Rotgeschmorter Schweinebauch mit Eiern aus Shanghai – shang hai hong shao rou
Wilma von Pane-Bistecca : Nian Wuhuarou - Klebriger Schweinebauch
Karin von Brot & Meer : Chinesische Walnusskekse - Knuspriges zum Neuen Jahr
Kaffeebohne: Schwein mit Erdnüssen – Hua Sheng Hui Li Ji
Volker von Volkermampft: Fisch süß-sauer - der "chinesische" Klassiker mal anders
Cornelia von SilverTravellers: Chinesisch kochen – Putenfleisch mit Ingwer aus dem Wok


Kommentare :

  1. Eine gute Gelegenheit, endlich mal wieder meinen Wok einzusetzen, Rührbraten mit grünen Bohnen und Hack gefällt mir.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Wok habe ich sehr oft im Einsatz. Eine meiner Lieblingspfannen.

      Löschen
  2. Das sieht wirklich köstlich aus. Ich kann mir gut vorstellen, dass das Bohnengemüse mit dieser exotischen Gewürzmischung herrlich schmeckt.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Susi,

    ein spannendes Gericht hast Du da. Schmecken die Oliven den überhaupt noch nach Oliven? (Frage für jemand, der keine Oliven mag ;-) ).

    Schöne Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      nein, schmecken gar nicht nach Oliven. Die sind offenbar schon ziemlich anders in China. Ich habe auf Netflix die "Wurzeln des Geschmacks" gesehen, da ist eine Folge nur über chinesische Oliven. Die sind offenbar sehr groß, also mindestens doppelt so groß, und in der Serie wurden sie samt Kern zerschnitten. Das schafft man bei unseren Oliven sicher nicht.

      Löschen
  4. Hallo Susi, dieses Gericht hat bei mir erst mal ein großes Fragezeichen aufgeworfen - den Begriff "Fisolen" kannte ich noch gar nicht. Also erst mal kurz nachgeschaut und festgestellt, dass es sich dabei um Gartenbohnen handelt. Ich muss sagen, Fisolen klingt schon irgendwie gut. �� Und das Rezept sowieso ��

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Cornelia,
      ich werde in mich gehen und in Zukunft mehr Übersetzungsarbeit leisten. Mit den chinesischen Oliven kenn ich mich nun leider nicht so gut aus, als dass ich da viel Aufklärung leisten könnte.

      Löschen
  5. Also, das würden wir auch zu zweit packen, keine Frage. Aber ich kann es nicht nachmachen, weil ich nicht an diese speziellen Oliven komme ��.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanne,
      angeblich gibt es dieses Fisolengemüse in gut sortierten Asia-Läden. Im Internet sowieso. Ich kann nur leider nicht sagen, wonach man im Netz genau suchen muss, denn mein Glas ist nur chinesisch beschriftet.

      Löschen
  6. Das sieht sehr lecker aus.
    Ich bin mal gespannt, ob Du die Paste auch außerhalb Chinas auftreiben kannst.
    LG Katja aka Kaffeebohne

    AntwortenLöschen
  7. Spannend, ich habe mich erst schon über die Oliven gewundert. Da muss ich mal die Augen offen halten!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mach das unbedingt. Es ist wie die Saubohnenpaste ein wirklich sehr feines Geschmackserlebnis, nur halt nicht so scharf.

      Löschen
  8. Das hört sich interessant an. Ich bezweifel allerdings, dass ich diese Paste irgendwo auftreiben kann.

    AntwortenLöschen

Über Kommentare freue ich mich! So schnell es mir möglich ist, antworte ich darauf.

Bitte keine Spams, keine Werbung, keine politische Propaganda oder gar verbotene Sachen - das alles fliegt raus!

In Zeiten der DSGVO muss ich darauf hinweisen: Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch die Software dieses Blogs einverstanden.