Dienstag, 6. November 2018

[Rettungsaktion] Kürbistascherl mit Grammeln

Es ist wieder soweit: #wirrettenwaszurettenist ! Aber wieso Kürbis? Weil es leider viel zu viele Kürbisfertigprodukte gibt. Es fängt bei harmlosem geschältem und geschnittenem Kürbis in der Gemüseabteilung vom Supermarkt an und geht über Kürbismus bis zu fertigen Kürbisravioli. Also zeigen wir, wie man recht einfach Rezepte mit Kürbis selber machen kann.

Diese schöne Rettung hat sich wieder Ingrid von Auch was ausgedacht, sie betreut auch die gesamte Rettung, wofür ich ihr sehr dankbar bin! Vielen Dank, liebe Ingrid! Und auch danke an Britta für die html-Codes!


Für 10 große Teigtaschen

Teig:
150 Gramm Mehl (Allzweck)
1 Prise Salz
2 Eigelb
1 Esslöffel Olivenöl
(eventuell 1 EL kaltes Wasser nach Bedarf)

Alle Zutaten zu einem glatten Nudelteig verkneten. In Frischhaltefolie einwickeln und für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank legen.


Fülle:
500 g Kürbisfleisch (bei mir Butternuss)
1 EL Olivenöl
1 Knoblauchzehe
1 Zweig Rosmarin
einige Zweige Thymian

Salz
Pfeffer
Muskatnuss

Backrohr auf 200 Grad vorheizen. Alle Zutaten bis auf die Gewürze in eine ofenfeste Form geben, zudecken und backen, bis der Kürbis schön weich ist. Das dauert je nach Festigkeit vom Kürbis eine halbe bis zu einer ganzen Stunde. Danach die Kräuter entsorgen, Kürbis und Knoblauch mit Salz, Pfeffer und einem Hauch Muskat pürieren. Auskühlen lassen. Kosten! Dieses Püree sollte ein wenig überwürzt sein, weil der Teig schon einen Teil der Würze "schluckt".  Außerdem muss das Püree recht trocken sein. Wenn man z. B. Muskatkürbis, der leicht saftelt, nimmt, dann das Püree in einem Hangerl (= Geschirrtuch) eine Stunde abtropfen lassen.


Topping:
100 g Grammeln
1 kleine Zwiebel oder 1 Schalotte
1 Zehe Knoblauch
Salz
Majoran

Grammeln fein hacken, mit der gehackten Zwiebel in einer Pfanne anrösten. Wenn die Grammeln beginnen Farbe zu nehmen, den gehackten Knoblauch dazugeben und weiterrösten, bis alles schön goldbraun ist. Salzen und gehackten Majoran untermischen.


Teigtaschen fertigstellen:
Den Teig dünn ausrollen, mit einem Glas runde Kreises ausstechen. Die Kreise an den Rändern mit Wasser bepinseln. Füllung auf den Kreisen verteilen , zusammenklappen und die Ränder gut zusammendrücken. Dabei darauf achten, dass man keine Luft mit einbaut.
Ich habe einen "Teigtaschenmacher" − oder wie immer die Klappdinger wirklich heißen. Da kann man mit der Hinterseite die Kreise ausstechen, mit der Vorderseite die Teigtaschen zuverlässig verschließen und dabei ein Muster in den Rand drücken. Auch dabei muss man erst händisch vorarbeiten, indem man die Kreise von der Fülle zum Rand hin verschließt und dabei die Luft rausdrückt. Die fertigen Teigtaschen auf ein bemehltes Brett legen.

Wasser salzen und zum Kochen bringen. Die Teigtaschen einlegen und ca. 12 min. köcheln lassen. In der Regel sagen einem Teigtaschen ganz brav, wann sie fertig sind, indem sie nach oben aufsteigen.

Mit einem Siebschöpfer aus dem Wasser heben, auf einem Hangerl (= Geschirrtuch) abtropfen lassen. Auf Teller legen und mit den Grammeln bestreuen.

Mit Blattsalaten servieren.


Und nun zu den Rezepten meiner MitretterInnen:
auchwas - Kürbis süß-sauer
Bonjour Alsace - Kürbis Spaghetti mit Olivenöl und Thymian
Brigittas Kulinarium - Kürbisravioli aus Kartoffelteig
Brittas Kochbuch - Kürbisrisotto
Brotwein - Saftiges Kürbisbrot mit frischer Hefe und Hokkaido
Cakes Cookies an more - Mac and Cheese mit Kürbis
CorumBlog 2.0 - Kürbis-Konfitüre
Das Mädel vom Land - Wickelknödel mit Kürbis und Pilzen
evchenkocht - Kürbis-Cannelloni
Fliederbaum - Kürbis-Kartoffel-Gratin
genial-lecker - Kürbis-Möhren-Quiche
lieberlecker - Kürbis Vermicelles
Madam Rote Rübe - Schmackhafte Kürbis-Suppe mit Linsen und Zwiebeln
our food creations - Vielseitiges Kürbismus
Pane-Bistecca - Kuerbis Prussien
Unser Meating - Kürbis-Käse-Suppe





Kommentare :

  1. Liebe Susi,
    diese Aktionen sind für mich immer wieder eine Bereicherung, vielen Dank für dein tolles Rezept und deine Liebe zu gutem und gesundem Essen.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrid,
      auch ich finde die Aktionen immer fein. Und auch ein bisschen herausfordernd, weil man sich immer etwas Neues einfallen lassen muss.

      Löschen
  2. Liebe Susi,
    wunderbar Dein Rezept. Gerade mit den Grammeln und den Kürbis so verpackt klasse. Ich habe jetzt auch wieder die Grammeln, bei uns Grieben, wieder entdeckt. Ich kenne sie von meiner Oma das waren sie "Gang und Gebe" und was damit alles gemacht wurde... Jetzt habe ich wieder ein feines neues Rezept und dann muss ich endlich Grammeln machen und loslegen. Dir eine gute Restwoche und herzliche Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Letztens hatten wir Gäste, da gab es Kürbiscremesuppe mit genau diesem Topping drauf. Ist eine wirklich gute Kombination und kann ich wärmstens empfehlen.

      Löschen
  3. Oh toll! Die wurden mir jetzt auch schmecken!! Musste aber nachsehen was "Grammeln" sind.

    LG Wilma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh sorry, ich vergaß die Übersetzung!

      Löschen
  4. du weckst meinen Ehrgeiz mit diesem tollen Rezept! Kürbis und Grammeln kann ich mir sehr gut miteinander vorstellen,
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kürbis und Grammeln passen sogar exzellent (auch wenn es hier ein Resteessen war).

      Löschen
  5. Hallo liebe Susi,
    ich möchte bitte dringend deine Ravioli. Sie sehen toll aus und mit den schönen Grammeln drüber echt einfach nur sooo lecker. Kürbis in Pasta ist echt einfach der Hit.
    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva,
      das sind keine italienischen Ravioli, sondern deftige österreichische Teigtaschen. Leider kann ich die elegante, hauchdünne Variante nicht. Ich bin eine Grobmotorikerin ...

      Löschen
  6. Ich hab noch Kürbis, ich hab noch Grammln. Jippieh

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das würde mich freuen, wenn du meine Tascherl nachkochst.

      Löschen
  7. Danke für das schöne Rezeption und die "Lektion in Österreichisch" Du hast meinen Wortschatz um Grammeln und Hangerl erweitert ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, das hat dir der Sohn noch nicht beigebracht? Dann wurde es aber auch Zeit. :)

      Löschen
  8. Die Grammeln passen da sicher ganz ausgezeichnet dazu ... Ein feines Gericht!
    Alles Liebe :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist erstaunlich, wie gut Grammeln und Kürbis zueinander passen. Aber Speck gilt sicher auch.

      Einen schönen Tag noch!

      Löschen
  9. Mmh, ich suchte noch nach einem Pasta-Gericht für die Feiertage. Deines kommt in den Abstimmungstopf!

    AntwortenLöschen

Über Kommentare freue ich mich! So schnell es mir möglich ist, antworte ich darauf.

Bitte keine Spams, keine Werbung, keine politische Propaganda oder gar verbotene Sachen - das alles fliegt raus!

In Zeiten der DSGVO muss ich darauf hinweisen: Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch die Software dieses Blogs einverstanden.