Donnerstag, 19. November 2020

Rindsrouladen


Rindsrouladen sind ein Wiener Klassiker! Ich kaufe Rindfleisch nicht im Geschäft, sondern einmal im Jahr ein 5-Kilo-Paket bei einem Bauern. In so einem Paket ist quasi das ganze Rind vertreten: Faschiertes, etwas zum Kurzbraten, etwas zum Kochen, etwas zum Dünsten. Ich gebe immer mein Bestes und schneide den Teil zum Dünsten in Schnitzel, die ich zu Rindsrouladen verarbeite. Vielen! Die kann man nämlich hervorragend einfrieren und hat dann bei Bedarf ein ganz feines Essen.

Was mir vor vielen, vielen Jahren der Sauerkraut-Leo am Naschmarkt beigebracht hat: Niemals das Salz von Salzkapern wegschmeißen! Für Rindsrouladen oder Saftfleisch passt es hevorragend. Seit dieses Salz meine Geheimwafffe ist, schmecken die Rouladen noch besser.


Für 4 Stück
 
4 große dünne Rindsschnitzel (jeweils ca. 120 g) 
1 Karotte, gestiftelt
1 gelbe Rübe, gestiftelt
2 kleine  Essiggurkerl, gestiftelt
100 g geräucherter Bauchspeck, gestiftelt
Senf (Estragon, ersatzweise Dijon) 
Butterschmalz
 ca. 500 ml Rindsuppe 
100 ml Sauerrahm
1 EL Mehl (wenn möglich griffig)
1 TL Kapern
Kapernsalz
Pfeffer

 

Die Rindsschnitzeln klopfen, bis sie gleichmäßig dünn sind. Auf der Innenseite mit dem Kapernsalz bestreuen, pfeffern und mit je 1 TL Senf bestreichen. Am breiteren Ende jeweils ca. 1 EL der Gemüsestifte und der Speckstifte auflegen. Die Ränder einschlagen und die Roulade aufrollen. Mit Rouladennadeln fixieren oder mit Küchengarn binden.

Butterschmalz in einer Pfanne mit höherem Rand schmelzen, die Rouladen rundherum braten, bis sie braun sind. Herausheben. 1 EL Mehl in den Bratensatz streuen, sehr gut verrühren, bis sich der Bratensatz vom Boden der Pfanne löst, mit 400 ml Suppe aufgießen. Rouladen wieder einlegen, zudecken. Man kann die Rouladen entweder in der Pfanne weichdünsten, das dauert ca. eine Stunde, dabei muss man sie aber immer wieder wenden. Im Rohr erspart man sich das Wenden, da brauchen die Rouladen aber eineinhalb Stunden, bis das Fleisch schön mürb ist.

Die Rouladen aus dem Saft heben. Sollte der nicht genug sein, dann ist jetzt die beste Gelegenheit, das zu ändern. Ist zu wenig Flüssigkeit da, kann man die Sauce mit klarer Rindssuppe strecken. Man rührt  einen Löffel Mehl in den Sauerrahm ein, dieses Gmachterl in die Suppe einrühren. Kapern ebenfalls einrühren. Sauce mit dem Pürierstab pürieren. Nadeln (oder Garn) von den Rouladen entfernen. Ein paar Minuten sanft durchkochen lassen.


Dazu passen gedünstete oder gedämpfte Gemüse (um diese Jahreszeit Karotten oder ein Wurzelgemüse-Mix, Kohlsprossen, Brokkoli etc.),  als Sättigungsbeilage Nudeln oder Erdäpfel oder Nockerln.  

Ein ganz perfektes Essen bei diesem Wetter!
 

 

Mehr Rindsrouladen bei der Turbohausfrau:

 

Andere pikante Rouladen hier am Blog:

Kommentare :

  1. perfekt!! Seit Wochen denke ich an Rindsrouladen und immer kommt mir etwas anderes dazwischen...
    lg

    AntwortenLöschen
  2. Werde das Salz meiner Kapern niemals-nicht-mehr einfach abspülen!!!
    Danke für diesen Tipp.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gern! Hoffentlich magst du das auch so gern wie ich.

      Löschen
  3. Wieso kenne ich keine Salzkapern? Eine schöne Idee, diese den Rouladen beizugeben. Immer praktisch, gleich eine üppige Anzahl Rouladen herzustellen.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kennst du echt nicht? Gibt es bei euch nur die in Lake? Sträflich!

      Löschen
  4. Ahh Rouladen, die hatte ich auch schon ewiglich nicht mehr. Wir haben vor sobald die Vorräte endlich mal weniger geworden sind ein Galloway-Fleisch-Paket zu erstehen, da bin ich schon ganz gespannt drauf- ob das so gut ist wie unser gewohntes Fleisch vom salers-Rind.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kenne ehrlich gesagt weder Galloway noch Salers. Wenn ich mal bei die in der Nähe bin, lad ich mich ein. ;)

      Löschen
  5. Und mit 5 kg kommst du aus das ganze Jahr? Mein Rindfleisch kommt auch vom Bauern, das finde ich immer total spannend, sich zu überlegen, was man aus diesem oder jenem Teil macht... Ich nehm mein Paket übrigens immer MIT Knochen, da ist dann eine kleine Menge Knochen dabei, in handliche Stücke geschnitten, noch mit Mark innen drin - perfekt für die Suppe oder meinen Liebling Chi :-)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es reicht für fast ein Jahr. Ich war im Anfang des Jahres und Anfang Dezember kaufen wir wieder ein Packel. Knochen kaufe ich immer zusätzlich dazu, also eigentlich sind es dann 5,5 Kilo. Wir sind ja nur zu zweit und essen grad einmal in der Woche Fleisch oder Fisch. Da geht nix weiter mengenmäßig.

      Löschen

Über Kommentare freue ich mich! So schnell es mir möglich ist, antworte ich darauf.

Bitte keine Spams, keine Werbung, keine politische Propaganda oder gar verbotene Sachen - das alles fliegt raus!

In Zeiten der DSGVO muss ich darauf hinweisen: Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch die Software dieses Blogs einverstanden.